Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Gemeinde lädt zum Rundgang ein

Kirchhorst Gemeinde lädt zum Rundgang ein

Die Gemeinde Isernhagen veranstaltet zusammen mit dem Planungsbüro planHc aus Hannover am Sonnabend, 21. Oktober, einen Rundgang durch Kirchhorst. Um 9.30 Uhr geht es los am Kreisel in Großhorst. Besichtigt werden bei der Tour, die etwa bis 14.30 Uhr dauern soll, vier markante Punkte der Ortschaft.

Voriger Artikel
Jungtalente überzeugen im Isernhagenhof
Nächster Artikel
Weltenbummlerin ist zu Gast in Altwarmbüchen

Treffpunkt des Rundgangs ist der Kreisel in Kirchhorst um 9.30 Uhr.

Quelle: Jarolim-Vormeier

Kirchhorst. Nach der Einwohnerversammlung vor zwei Wochen, die mehr als 130 Bürger in der Turnhalle der Grundschule interessiert verfolgt hatten, ist nun die Begehung der zweite Schritt auf dem Weg zur Realisierung des Dorfentwicklungsplans 2040.

Einer Reihe von Fragen soll bei der Rundtour nachgegangen werden: Wie ist das Erscheinungsbild des Dorfes? Welche Ecken sind besonders schön? Was gilt es in Kirchhorst zu verbessern? Wo soll künftig mehr Wohnraum für junge Familien entstehen? Wie ist der Freizeitwert am Kirchhorster See? Wie sind die Angebote für Jugendliche? Was soll bleiben oder neu geschaffen werden? Ist das historische Ortsbild prägend, und sollte es erhalten bleiben? Wie ist das soziale Miteinander – ist es intakt oder kann es erweitert und intensiviert werden?

Um die passenden Antworten zu finden, sollen prägnante und weniger attraktive Ecken angeschaut werden, die bei der Versammlung bereits benannt wurden. Bemängelt wurde beispielsweise der desolate Zustand der Straße Großhorst und das ungepflegte Erscheinungsbild der Grünflächen. Zudem fehlt den Kirchhorstern nach der Schließung des Gasthofes Maikäfer eine alternative Gastronomie. Und wo könnte ein Dorfplatz entstehen? Könnte in Kirchhorst ein Dorfgemeinschaftshaus errichtet werden? Hätte eine Gastronomie am Kirchhorster See eine Chance? Auch diese Fragen beschäftigen die Anwohner, die selbst zur Attraktivitätssteigerung des Ortes beitragen können.

Laut Rathaussprecherin Svenja Theunert möchte die Gemeinde auf bestimmte Punkte in der Ortschaft aufmerksam machen. Gewünscht sei, dass die Teilnehmer sowohl positive als auch negative Eindrücke nennen sowie Wünsche und Verbesserungen direkt aufzeigen. Vonseiten der Organisatoren ist eine rund vier Stunden lange Tour geplant. Trotz dieser Dauer wünschen sich die Gemeinde und das Planungsbüro, „dass die Teilnehmer an allen vier Treffpunkten mitwirken, um ein möglichst breites Meinungsbild zu erreichen“, wie die Rathaussprecherin erklärt. Die Gemeinde Isernhagen informiert über das Vorhaben „Dorfentwicklung Kirchhorst“ im Internet unter www.isernhagen.de/Bürgerservice/Bauen und Umwelt. Weitere Informationen erhalten Interessierte auch unter http://www.isernhagen.de/staticsite/staticsite.php?menuid=934&topmenu=13.

Die Dorfbegehung beginnt am Sonnabend,
21. Oktober, um 9.30 Uhr am Kreisel. Anschließend, um 10.30 Uhr, wird ein Zwischenstopp am Kirchhorster See eingelegt. Weiter führt die Rundtour um 11. 30 Uhr zur Sankt-Nikolai-Kirche. Die Schule und das Gemeindehaus sowie die umliegenden Straßen sollen ebenfalls in Augenschein genommen werden. Endpunkt des etwa vier Stunden langen Rundgangs ist um 13 Uhr das Steller Feuerwehrgerätehaus an der Moorstraße. Wer die gesamte Tour nicht zu Fuß absolvieren kann, für den besteht die Möglichkeit, einen Transfer zwischen den Ortsbereichen zu wählen: Die Veranstalter haben einen Trecker mit Anhänger für 16 bis 18 Personen organisiert. Außerdem kann wahlweise auch zwischen den jeweiligen Treffpunkten das Fahrrad genutzt werden.

doc6x3f7gs8ogk9r3zr7nv

Fotostrecke Isernhagen: Gemeinde lädt zum Rundgang ein

Zur Bildergalerie

Von Katerina jarolim-vormeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Ikonenhafte Silberporträts im Kulturkaffee

Fotostrecke Isernhagen: Ikonenhafte Silberporträts im Kulturkaffee