Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Was wird aus dem Feuerwehrgerätehaus?

Isernhagen Was wird aus dem Feuerwehrgerätehaus?

Anfang 2018 soll die Feuerwehr Isernhagen H.B. ihr neues Gerätehaus im Haselhöfer Vorfeld beziehen können. Was aus dem alten Gebäude in der Ortsmitte werden soll, hat die Verwaltung jetzt mittels eines Gutachtens geprüft.

Voriger Artikel
40 Zuwanderer können Deutsch lernen
Nächster Artikel
Löffler folgt auf Vogelgesang

Was wird aus dem alten Feuerwehrhaus in Isernhagen H.B.?

Quelle: Archiv

Isernhagen H.B.. Bei den Bürgern weckt die Überlegung, was aus dem alten Feuerwehrhaus werden könnte, Begehrlichkeiten nach einem neuen Dorfgemeinschaftshaus für H.B. Davon allerdings, rät das Gutachten ab. 1300 Quadratmeter umfasst das Grundstück An der Beeke, auf dem sich das Gerätehaus mit einer Nutzfläche von 200 Quadratmetern sowie ein Trafo-, ein Pumpenhaus und ein Schuppen befinden. Laut Gutachter beträgt der Gebäude-Restwert 50 000 Euro.

Generell sind vier Szenarien denkbar: Eines ist die weitere Nutzung für gemeindliche Zwecke. Allerdings ist das Gebäude aus dem Jahr 1972 stark sanierungsbedürftig – eine Wärmedämmung fehlt, alle technischen Anlagen sind abgängig. Für eine neue Nutzung müsste viel umgebaut und investiert werden.

Eine Vermietung des Gebäudes ist möglich – im derzeitigen baulichen Zustand wäre aber wohl nur eine Werkstatt als Mieter denkbar. Ein Verkauf des Grundstücks wiederum – mit oder ohne vorherigen Abriss des Gerätehauses – wird favorisiert. Laut Bebauungsplan eignet sich die Fläche vor allem für Wohngebäude. Mit einer Ausnahmegenehmigung wäre auch die Ansiedlung nicht störender Gewerbegetriebe denkbar.

Die im Dorf wohl als wünschenswert geltende Variante, das Feuerwehrhaus abzureißen und die Fläche mit einem neuen Gemeinschaftsbau zu versehen, ist laut Gutachter zwar durchaus mit dem Bebauungsplan zu vereinbaren, allerdings nicht wirtschaftlich. 45 000 Euro werde allein der Abriss kosten. Die Sonderabschreibung von 50 000 Euro für den Restwert käme obendrauf – und mit 2500 Euro pro Quadratmeter Neubau müsste die Gemeinde auch kalkulieren.

Die politische Debatte darüber steht noch aus.

Von Carina Bahl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg