Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Tochter Jolina überrascht im Duo mit Papa Sinatra

Isernhagen Tochter Jolina überrascht im Duo mit Papa Sinatra

Gerhard Raible überrascht und begeistert im "Elvis Sinatra"-Konzert in der Kirchhorster Nikolaikirche im Duo mit Tochter Jolina.

Voriger Artikel
Fast 500 fiebern mit Ferdinand
Nächster Artikel
Altkleidersammlung: Kommerz oder guter Zweck

Die 15-jährige Jolina Raible war Überraschungsgast in der Elvis-Sinatra-Show ihres Vaters.

Quelle: Patricia Chadde

Kirchhorst. Die Begrüßung herzlich, die Akustik der Kirchhorster St. Nikolaikirche ein Traum: „Wie schön, dass ihr alle da seid“, sagt Gerhard Raible, macht eine ausladende Handbewegung und lässt Frank Sinatras „Welcome to my world“ erklingen. An der Kuppel des Altarraums wechselt die farbige Beleuchtung, während Raible 90 Minuten die schönsten Songs von Elvis Presley und Sinatra interpretiert.

Die Zuhörer fanden das am Freitagabend „großartig“, so Nicole Beil-Unruh aus Ehlershausen, oder „phantastisch“, wie Ursula Leypoldt aus Kirchhorst meinte. Einen Stargast hatte Gerhard Raible, alias Elvis Sinatra, ebenfalls dabei: Tochter Jolina Raible (15) verzückte das Auditorium mit Bühnenpräsenz und Stimmvolumen.

Um Jolina für das Konzert zugunsten von Juki zu gewinnen, musste Raible - bis vor kurzem noch Ortsratsherr in Kirchhorst - vorher vollen Einsatz bringen und „auf Knien durch das Wohnzimmer rutschen“,wie  er verriet. Ein Riesenapplaus und ein gut gefüllter Spendenkasten für die diakonische Arbeit der Kirchengemeinde waren der wohlverdiente Lohn der musikalischen Retro-Reise.

Vor der Kirchentür hatten JuKi-Helfer ein Zelt mit Getränken und Brezelstand aufgebaut, um die Gäste, unter ihnen als Überraschungsgast auch Raibles Vater, zu bewirten. Außer Geld würden „wir auch sofort Knieschoner spenden“, so die Vorsitzende des JuKi-Förderrvereins Dorothee Meineke an die Adresse von Papa Raible.

Beschwingt zeigten sich auch Raibles Neustädter Fans: „Ein Konzert wie aus einer anderen Welt“, schwärmte Susanne Doepke, die sich mit Mutter Helma durch Nacht, Nebel und Stau zur Kirchhorster Kirche gekämpft hatte.

doc6sj076frx9x1lgxvyj08

Gerhard Raible kann Elvis und Sinatra.

Quelle: Patricia Chadde

Von PATRICIA CHADDE

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg