Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Grüne stellen ihr Programm zur Diskussion

Isernhagen Grüne stellen ihr Programm zur Diskussion

Welche Themen sollen das Programm der Isernhagener Grünen für die Kommunalwahl 2016 bestimmen? Die Mitglieder haben sich ihre Gedanken bereits gemacht - jetzt sollen die Bürger gegenlesen und Ideen einbringen.

Voriger Artikel
Eltern erhalten Gebühr zurück
Nächster Artikel
In H.B. sind die Rocker los

Felix Schünemann, Christiane Müller-Koenig (Mitte) und Carmen Merkel hoffen auf Bürgerhinweise.

Quelle: Carina Bahl

Isernhagen. Ob der Legehennenstall in Kirchhorst oder die Flüchtlingsunterkünfte in Altwarmbüchen und F.B.: „In letzter Zeit haben Bürger oft das Gefühl gehabt, sie können nichts mitentscheiden, erfahren wichtige Themen erst, wenn es zu spät ist“, sagt Christiane Müller-Koenig von den Grünen. Ziel sollte es sein, dass Abläufe in der Verwaltung transparenter und vor allem verständlicher vermittelt werden, um der Politikverdrossenheit entgegenzuwirken. „Das Thema ,gläsernes Rathaus‘ ist daher ein neuer Akzent in unserem Wahlprogramm“, betont Carmen Merkel. Ob ein für den Laien kaum zu verstehender Haushalt, zu streng gehandhabte Einwohnerfragestunden, politische Diskussionen, die nicht mehr ergebnisoffen sind, weil die Parteien sich in ihren Fraktionen schon festgelegt haben, oder zu wenig direkte Bürgerbeteiligung: „Es gibt viele Punkte, an denen sich ansetzen lässt“, sagt Müller-Koenig. „Wir Grünen versuchen jetzt schon einmal, die Bürger einzubinden.“

Und das mit folgendem Konzept: Ab sofort findet sich im Internet auf gruene-isernhagen.de das neue Wahlprogramm, das die Parteimitglieder in den vergangenen Monaten entwickelt haben. „Jeder ist dazu aufgerufen, uns seine Meinung, seine Ideen und seine Kritik dazu zu mailen“, fasst es Felix Schünemann zusammen. Bis Dienstag, 15. September, besteht das Angebot - dann werden die Kommentare ausgewertet und Hinweise ins Programm aufgenommen, bevor die Mitglieder darüber Ende 2015 abstimmen.

„Natürlich haben wir uns nicht um 180 Grad gedreht“, betont Merkel, dass auch das neue Programm die Grundpfeiler grüner Politik beinhalte. „Aber es gibt Entwicklungen, auf die man reagieren muss.“ Eine Kernforderung der Grünen setzt dabei auf langfristige Konzepte. „Die Gemeinde muss festlegen, wie Isernhagen künftig aussehen soll.“ Soll der urbane Charakter ausgebaut oder die ländliche Atmosphäre geschützt werden? Wie kann Eltern eine verlässliche Betreuung für ihre Kinder geboten werden? Muss die Gemeinde Gewerbegrundstücke im Eilverfahren verkaufen, oder wäre auch eine Verpachtung denkbar? „Wir kennen unsere Antworten“, sagt Merkel. Die der anderen Isernhagener wolle man jetzt online erfahren.

von Carina Bahl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg