Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Auch Igel gelangen ans Rattengift

Altwarmbüchen Auch Igel gelangen ans Rattengift

Ein möglicherweise durch Rattenköder vergifteter Igel hat dank der Hilfe einer Altwarmbüchener Rentnerin und von Tierärzten überlebt.

Voriger Artikel
Gemeinde baut Radweg zum Kirchhorster See
Nächster Artikel
Auto rammt
 Mauer, Fahrer bleibt 
unverletzt

Ein Igel hat in Altwarmbüchen offenbar Rattengift gefressen. Das Tier überlebte dank einer aufmerksamen Rentnerin.

Quelle: Symbolbild

Altwarmbüchen. "Amanda lag einfach da und jappste nach Luft“, beschreibt Elke Conrad die Szenerie in ihrem Garten – wobei Amanda für Conrad eine alte Bekannte ist. Zusammen mit zwei Artgenossen kam die Igel-Dame kürzlich wie schon so oft zuvor um kurz nach 21 Uhr bei der 65-jährigen Rentnerin vorbei. Diesmal blieb Amanda allerdings regungslos vor der Terrassentür liegen. Weil in der Nachbarschaft entsprechende Warnhinweise angebracht waren, vermutete Conrad sofort eine Vergiftung mit Rattengift und brachte den Igel in die Tierärztliche Hochschule Hannover.

Die Veterinäre dort schlossen sich dem Verdacht an, gaben entsprechende Medikamente. Ohne Behandlung sterben Tiere nach Kontakt mit Rattengift innerhalb weniger Tage an inneren Blutungen. Doch Amanda überlebte und wurde nach ihrer Genesung an anderer Stelle ausgewildert.

Elke Conrad wird "ihre“ Igel-Dame nicht wiedersehen, sie bricht aber eine Lanze für deren Artgenossen: Wenn Igel da hinein passten, dann sei der Eingang zu den Boxen für Rattenköder einfach zu groß. Sie hofft, dass wer demnächst die Nager bekämpfen will, sich auch über die nützlichen Igel Gedanken macht.

Von Kai Schuntermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg