Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Im Businesslook macht Shakya eine gute Figur

Altwarmbüchen Im Businesslook macht Shakya eine gute Figur

Zwei Jahre ist es her, dass Shakya Udugama aus Sri Lanka als Austauschschüler Altwarmbüchen besuchte. Heute ist er der erste Schüler des befreundeten Colleges, der hierzulande ein Berufspraktikum absolviert.

Voriger Artikel
Im Drogenrausch bei Mama eingebrochen
Nächster Artikel
Drogendealer erhalten Strafrabatt

Manfred Möller (von links), Shakya Udugama und Steffen Albach freuen sich über die Zusammenarbeit zwischen dem Gymnasium Isernhagen und dem Unternehmen HDI, bei dem der junge Mann aus Sri Lanka derzeit ein Praktikum macht.

Quelle: Jarolim-Vormeier

Isernhagen. Nach mehr als zwei Jahrzehnten erwächst aus den Kontakten der Sri Lanka AG des Gymnasiums Isernhagen immer noch Neues: Shakya Udugama aus Colombo, der 2013 als Austauschschüler in Altwarmbüchen weilte, ist der erste Schüler vom befreundeten St. Thomas College Mount Lavinia, der hierzulande ein Berufspraktikum absolviert. Der Botschafter seines Landes in Berlin hatte sich persönlich um das Visum gekümmert.

Beim hannoverschen Versicherungsriesen HDI hängt der 19-Jährige nach einmonatiger Hospitanz zurzeit noch zwei Praxiswochen dran. Dank seines Abiturs mit Wirtschaftsschwerpunkt steht Shakya - adrett in Businesskleidung - in dem Unternehmen seinen Mann und träumt davon, als Student der Wirtschaftswissenschaften bald nach Deutschland zurückzukehren.

Ein ehemaliger Schüler seines Colleges studiert bereits dank der Sri-Lanka-AG-Connection in Oldenburg. Umgekehrt hat auch ein Isernhagener Abiturient im vergangenen Herbst in Colombo im Fach Pharmazie Uni-Luft geschnuppert.

Zurück zu Shakya Udugama: Bis zu seiner Abreise Anfang November will der charmante junge Mann auch außerhalb der Versicherungswirtschaft noch viel über Deutschland und die Deutschen lernen. Gut, dass drei Isernhagener Familien (mit Kindern mit Sri-Lanka-AG-Erfahrungen) Quartiergeber sind. „Jeden Tag kommen neue Erfahrungen hinzu“, sagt er. Auch kulinarische: Schnitzel, Pommes Frites und auch Leberkäse findet er köstlich. Einige Tage wird Shakya noch am Gymnasium verbringen, das er am vergangenen Wochenende auch an einem Stand auf der Verbrauchermesse Infa vertreten hat - gewissermaßen als lebendiger Beweis für die Chancen von Nord-Süd-Kontakten unter Schulen. Mit dabei war neben Schulleiterin Christina Bielefeld auch Manfred Möller, seit 1994 Motor der Arbeitsgemeinschaft Sri Lanka am Gymnasium. Im Sommer, als Möller in den Ruhestand ging, hat Florian-Malte Jorke die Leitung der AG übernommen.

von Katerina Jarolim-Vormeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sirp3rh5xu1awe0iim
Fast 500 fiebern mit Ferdinand

Fotostrecke Isernhagen: Fast 500 fiebern mit Ferdinand