Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Jugendliche beeindrucken mit Josef-Musical

Isernhagen Jugendliche beeindrucken mit Josef-Musical

Die Isernhagener Freikirchen Bethlehem-Gemeinde und Eben Eser sowie die Freistil-Gemeinde Großburgwedel haben ihren Jugendlichen ein Chorprojekt der besonderen Art ermöglicht. Nach viertägigem Musical-Workshop gingen diese auf Niedersachsen-Tournee – Karfreitag machten sie in Isernhagen Station.

Voriger Artikel
Die Ostergeschichte mit Playmobil erzählt
Nächster Artikel
VHS übernimmt Betreuung

70 Jugendliche aus Isernhagen und Umgebung beweisen mit dem Musical "Josef" Bühnepräsenz bei heiklen, moralischen Themen.

Quelle: PATRICIA CHADDE

Isernhagen F.B.. Was ist schon gerecht? Die biblische Geschichte von Josef und seinen Brüdern handelt von familiären Bindungen, vom Lieblingskind des Vaters, von Rivalität und allen anderen Gefühlen, die jedes Mitglied einer Gemeinschaft stärken oder kränken, traurig und hilflos oder stark machen kann.

Schon lange bevor die Aufführung begann, waren am Abend des Karfreitag nahezu alle Plätze im Isernhagenhof besetzt. Zuhörer beziehungsweise Zuschauer des Musicals „Josef“ wurden überrascht: Musiker und Chor nahmen Aufstellung, dann kamen zwei junge Damen auf die Bühne, um einem Ensemblemitglied ein Ständchen zu bringen. „Psst, ganz leise. Unser Hauptdarsteller hat heute Geburtstag. Wir wollen gemeinsam ,Happy Birthday‘ singen“, kündigten sie an – und alle im Saal stimmten gerne mit ein.

Das war ein geschickter dramaturgischer Schachzug des Adonia-Teams, das dieses Musical in intensiver Probenarbeit mit 70 Jugendlichen bühnenreif gemacht hatte. Denn der Hauptdarsteller Josef war gar kein Geburtstagskind. Doch durch diese kleine Finte wurde der Inhalt der furios erzählten Geschichte von dem Lieblingskind Josef und seinen elf Brüdern vorweg genommen: Es ist menschlich, den einen mehr zu mögen als den anderen und miteinander in Konkurrenz zu treten. Aber auch das Gemeinschaftserlebnis hat seine unwiderstehliche Kraft, wie das vom Adonia inszenierte Musikprojekt vielstimmig bewies.

Die meisten der 70 Jugendlichen aus Isernhagen, Burgwedel, Burgdorf und Hannover nehmen schon seit Jahren an den Ferienworkshops teil – erst als Sänger, ab 18 Jahren auch als Betreuer, wobei der Ablauf ähnlich bleibt: Eine CD mit den Liedern kommt ein paar Wochen vor dem Zusammentreffen, dann wird an vier Ferientagen gemeinsam geprobt, schließlich geht es auf Tournee von Hannover über Braunschweig bis Hamburg. Die Eltern zahlen den Unkostenbeitrag für Bus, Probenraum, Essen und Mitarbeiter, bieten Ensemblemitgliedern Übernachtungsmöglichkeiten und packen bei Werbung und Catering mit an.

Dabei geht es in dem Musical zu wie im realen Leben. Die Solostimmen sind berückend, aber die machtvolle Kraft des Chores beeindruckt nicht minder. Die gelungene Dramaturgie mit modernen Songtexten und mitreißenden Melodien ebenso wie die engagierten Darsteller schufen eine besondere Form christlichen Erlebens, denn diese Kombination gab der Botschaft Leben. Langanhaltender Applaus, beseelte Darsteller sowie ein üppiges Spendenaufkommen machten das Erlebnis rund.

doc6ujhutb8r1014iifwnvo

Fotostrecke Isernhagen: Jugendliche beeindrucken mit Josef-Musical

Zur Bildergalerie

Von PATRICIA CHADDE

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x861xp2r1e139tv6o01
Handwerker bleiben keine Antwort schuldig

Fotostrecke Isernhagen: Handwerker bleiben keine Antwort schuldig