Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Baugebiete werden auf Eis gelegt

Isernhagen Baugebiete werden auf Eis gelegt

Die Liste an Bewerbern für Baugrundstücke in der Gemeinde Isernhagen ist auch nach der Vermarktung des Kircher Vorfeldes in K.B. und dem ersten Abschnitt der Wietzeaue in Altwarmbüchen nach wie vor lang. Auf eine Zusage brauchen die Interessenten in der nächsten Zeit aber nicht zu hoffen.

Voriger Artikel
Dieselspur zieht sich durchs Dorf
Nächster Artikel
Hortplätze in der Sparkasse?

Richtkränze in Isernhagen werden Mangelware: Neue Baugebiete will die Gemeinde vorerst nicht anpacken.

Quelle: Carina Bahl

Isernhagen. „Alles, was mehr als zehn Häuser betrifft, haben wir zurückgestellt“, erklärt Bürgermeister Arpad Bogya. Der Hintergrund sind die steigenden Kinderzahlen in Isernhagen, die das Betreuungssystem schon jetzt an manchen Teilen überlasten. Mit jedem Neubaugebiet würden noch mehr junge Familien erwartet. „Und mit jedem Neubaugebiet wird auch ein Wechsel im Bestand angeregt“, ergänzt Amtsleiterin Silvia Voltmer.

Da es sich mit Blick auf den demografischen Wandel aber nicht lohne, in jedem Neubaugebiet eine neue Kita zu bauen, um den Bedarf zu decken – zumal dieser nach wenigen Jahren wieder verschwinden würde – haben sich Rat und Verwaltung darauf geeinigt, neue Baugebiete vorerst nicht anzupacken. Das betrifft die Pläne für das Gelände der ehemaligen Färberei Bode in H.B., aber auch den zweiten Abschnitt der Wietzaue. „Da sollte es eigentlich im nächsten Jahr losgehen“, sagt Bogya. „Vor 2020/2021 werde ich dem Rat jetzt aber nichts vorlegen.“ Auch eine mögliche Weiterentwicklung in Kirchhorst müsse skeptisch gesehen werden – wenn man die Infrastruktur nicht überlasten wolle.

Von Carina Bahl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6vv9xnl51l0g92paoff
Drohnen helfen bei der Menschensuche

Fotostrecke Isernhagen: Drohnen helfen bei der Menschensuche