Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Blues Garage bietet viel vor der Sommerpause

Isernhagen Blues Garage bietet viel vor der Sommerpause

Fans der Blues Garage erwartet in den nächsten Tagen wieder ein rappelvolles Programm. Den Anfang machen am Donnerstag, 15. Juni, „The Brandos“, die sich namentlich an Schauspieler Marlon Brando anlehnen.

Voriger Artikel
KulturKaffee legt keine Sommerferien ein
Nächster Artikel
Festnahmen nach drei Einbrüchen

The Brandos treten an diesem Donnerstag in der Blues Garage auf.

Quelle: privat

Isernhagen H.B.. Die US-Rockband feierte bereits in den Achtziger- und Neunzigerjahren Hits. Dieses Jahr meldet sie sich nach langer Pause mit einem neuen, noch unbetitelten Album zurück. Die Türen öffnen um 19 Uhr, das Konzert beginnt um 20 Uhr (Vorverkauf 25 Euro/Abendkasse 30 Euro).

Ein „texanisch-italienischer Dialog“ ist das Blues-Duo „Guitar Shorty & Morblus“, das am Freitag, 16. Juni, um 21 Uhr (Einlass 19 Uhr) die Bühne erobert. Ersterer ist ein Urgestein des Blues’ aus Texas, letzterer mit Roberto Morbioli, Kopf der Band Morblus, ein Gitarrist, Sänger und Songwriter aus Verona. Mit ihrem gefühlvoll-hypnotischen Gitarrenspiel ergibt sich eine spannende Mischung – inklusive Improvisation und kreativen Ideen (Vorverkauf 20 Euro/Abendkasse 25 Euro).

Ebenfalls aus Texas kommen Micky & The Motorcars am Sonnabend, 17. Juni, 21 Uhr (Einlass 19 Uhr) in die Blues Garage. Ins Leben gerufen haben die Band die Brüder Micky und Gary Braun aus dem einflussreichen Braun-Familienclan. Die Country-Gruppe ist mit ihrem siebten Album „Hearts from Above“ unterwegs, nachdem die Band in den vergangenen Jahren bis auf die beiden Brüder komplett neu besetzt wurde. In zwölf Songs präsentiert sie nun aber wieder reinen Country-Rock (Vorverkauf 20 Euro/Abendkasse 25 Euro). Tickets im Vorverkauf gibt es auf www.bluesgarage.de.

Von Elena Everding

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6vgw5p0ycol196ha1itb
Ratssaal wird zum Rock-Saal

Fotostrecke Isernhagen: Ratssaal wird zum Rock-Saal