Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Retter üben am Hufeisensee

Isernhagen H.B. Retter üben am Hufeisensee

Mehr als 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr und DLRG haben am Dienstagabend am Hufeisensee in Isernhagen H.B. für den Ernstfall geübt - damit die Zusammenarbeit nach Badeunfällen reibungslos klappt.

Voriger Artikel
Schrille Töne sollen Kitze retten
Nächster Artikel
Wie lassen sich Bürger mehr beteiligen?

Taucher bereiten sich auf ihren Einsatz bei der Übung am Hufeisensee vor.

Quelle: Frank Walter

Isernhagen H.B.. Zehn Einsatzfahrzeuge stehen auf dem Landwehrdamm, Dutzende Retter wuseln dazwischen umher. Vier Boote, teils mit Blaulicht ausgestattet, ziehen auf dem Wasser ihre Kreise, mehrere Taucher lassen sich ins Wasser fallen: Die wenigen abendlichen Spaziergänger, die am Dienstag am Hufeisensee in Isernhagen H.B. unterwegs sind, müssen das Schlimmste vermuten.

Dabei handelt es sich nur eine Übung: Etwa zwei Monate, bevor die steigenden Temperaturen wieder Tag für Tag Hunderte Sonnenhungrige an den beliebten Badesee locken werden, proben die Einsatzkräfte die Zusammenarbeit im Ernstfall. Wenn ein Schwimmer untergeht, entscheiden Minuten über Leben und Tod – der Vermisste muss im Wasser lokalisiert, gerettet und reanimiert werden. Seit Jahren bemängeln Verbände die große Zahl der Nichtschwimmer in Deutschland, und auch an den H.B.er Seen hatte es schon mehrere Todesfälle gegeben.

„Das Kennenlernen und der Austausch stehen heute im Vordergrund. Das bringt uns im realen Einsatz Vorteile“, erläutert H.B.s stellvertretender Ortsbrandmeister Tobias Plesse, der die Übung leitet. Für die Taucher und Bootsbesatzungen von den Feuerwehren Isernhagen H.B., Langenhagen, Krähenwinkel und Burgdorf sowie den DLRG-Ortsgruppen Langenhagen und Krähenwinkel stellt dabei die späte Uhrzeit eine besondere Herausforderung dar. Auch in der Dunkelheit absolvieren sie noch ihre Bootsmanöver, tauchen entlang einer zur Orientierung quer über den See gespannten Leine und proben das Anbordnehmen der Taucher. Zum Einsatz kommen auch die Überlebensanzüge der Feuerwehr H.B., die beispielsweise bei Eisunfällen verwendet werden, um die Retter zu schützen.

Eis findet sich zwar Mitte April nicht mehr auf dem Hufeisensee. Das beheizte Schnelleinsatz-Zelt, dass die Feuerwehr Isernhagen K.B. auf der Landzunge des See aufbaut, leistet den Tauchern und Bootsbesatzungen bei frischen Temperaturen dennoch gute Dienste. Umso besser schmeckt die Bratwurst zum geselligen Ausklang.

doc6ugxntybxvdo6jmh7d3

Fotostrecke Isernhagen: Retter üben am Hufeisensee

Zur Bildergalerie

Von Frank Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x5hc1m9frpol4oy355
Wenn das Kunststofflager brennt

Fotostrecke Isernhagen: Wenn das Kunststofflager brennt