Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Kein Turnier ohne den "Schuhmacher“

Isernhagen Kein Turnier ohne den "Schuhmacher“

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Das ein oder andere Zelt muss noch ordentlich befestigt werden, der Aufbau der Sprunghindernisse auf dem Hauptplatz liegt in den letzten Zügen – am Donnerstag beginnt das große Dressur- und Springturnier des Reit- und Fahrvereins Isernhagen.

Voriger Artikel
Festnahmen nach drei Einbrüchen
Nächster Artikel
Eine Stunde lang ist der Strom weg

Elke Gerns-Bätke (von links), Annika Wuhrmann, Kristin und Enrico Süßenbach organisieren mit rund weiteren 50 Helfern das Turnier.

Quelle: Jarolim-Vormeier

Isernhagen H.B.. Vereinschefin Elke Gerns-Bätke hat mit ihrem 50-köpfigen Helferteam bis zum Start noch alle Hände voll zu tun. Denn die Auflagen sind enorm: Geprüft werden muss beispielsweise, ob der Brandschutz in den 75 mobilen Pferdeboxen sowie in den Gastronomiezelten gegeben ist. Da der Reit- und Fahrverein in den nächsten Tagen viele fremde Pferde beherbergt, prüft das Veterinäramt Hannover bereits im Vorfeld, dass keine ansteckenden Krankheiten bei den 56 Pferden des Vereins grassieren. „Während des Turniers haben fremde Pferde wegen der Ansteckungsgefahr keinen Kontakt zu unseren“, sagt die Vereinschefin. Die Reiter brächten viel Verständnis auf und ließen ihre Pferde einzeln auf die Wiesen, damit sich keines anstecke, berichtet Gerns-Bätke.

Seit 1984 gibt es den Großen Preis von Isernhagen. Anfangs wurde das Turnier alle zwei Jahre organisiert, seit Ende der Neunzigerjahre dann alljährlich – damit das Turnier für alle Reiter ein fester Termin im Kalender sei, erläutert die Vereinschefin. Nun steht die 28. Auflage des Dressur- und Springturniers an: 300 Reiter und 1100 Pferde sind für die Wettbewerbe angemeldet. An allen vier Turniertagen sind Rettungssanitäter des DRK vor Ort. Falls Reiter und Tier oder einem der Besucher etwas zustößt, sind ebenfalls ein Tier- und ein Allgemeinmediziner anwesend. Und: „Ein Hufschmied ist beim Reitturnier auch immer dabei“, erklärt die Vereinsvorsitzende. Vor einigen Jahren habe ein Pferd seine Hufeisen direkt vor dem Start verloren – und der „Schuhmacher“ konnte schnell helfen, erinnert sich die Tochter der Vorsitzenden, Kristin Süßenbach. Das Pferd sei sogar noch ins Stechen gekommen.

Zu denken ist aber noch an vieles mehr. So kümmert sich Horst Brandt an allen Turniertagen ehrenamtlich um die elektrischen Leitungen. „Sollte irgendwo eine Leitung defekt sein, bin ich dann schnell zur Stelle“, sagt der Mann vom Fach. Zusätzlich zum Helferteam auf den Reitplätzen muss der Verein auch noch Honorarkräfte als Parkplatz-Anweiser beschäftigen. Die Zufahrt für die mehrere Tausend Besucher ist ab dem Wietzepark ausgeschildert.

Damit auch stets für Besucher-Nachwuchs gesorgt ist, hatte der Reitverein Isernhagen früher während des Turniers Kindergärten eingeladen, sich auf dem Gelände umzusehen. „Während der Veranstaltung ist das aber zu viel“, sagt Gerns-Bätke. „Deshalb kommen die Kinder jetzt im Herbst, wenn im Verein wieder Ruhe eingekehrt ist und wir uns mehr Zeit für die Kleinen nehmen können“, sagt Turnier-Mitorganisatorin Deike Bätke.

Quasi zur Vorbereitung auf den Reiterhof-Besuch hat sie am Dienstag zusammen mit Vereinsmitglied Kambysia Karl Hakim-Meibodi der Leiterin des Kindergartens in N.B., Kerstin Brandt, sechs Koffer überreicht, die allerlei Lern- und Spielmaterial rund ums Pferd enthalten. „Auch Putzbeutel mit Striegel, Hufkratzer und Kamm sowie eine Pferdeleine gehören zur Ausstattung“, verkündete Kristin Süßbach bei der Übergabe. Mit dem Material können die Kinder nun den Umgang mit Pferden lernen: „Dabei erfahren sie auch, dass vorn was ins Maul kommt und hinten wieder heraus“, scherzte Hakim-Meibodi.

Von Katerina jarolim-vormeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wr4v1o8sn86pyfee9p
Verkauf bei Toys R Us geht weiter

Fotostrecke Isernhagen: Verkauf bei Toys R Us geht weiter