Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Isernhagen verkauft eigenen Ceylon-Tee

Isernhagen Isernhagen verkauft eigenen Ceylon-Tee

Wenn es um Sri Lanka geht, dann ist Isernhagen rührig wie keine andere Kommune. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Gemeinde ihren eigenen Ceylon-Tee auf den Markt bringen würde.

Voriger Artikel
Bedarf an Krippenplätzen steigt weiter
Nächster Artikel
Cavaletti schließt am Sonntag

Arpad Bogya (vorn links) lässt sich von Manfred Möller und den Gymnasiasten Sina Tigges (hinten von links), Carina Sievers, Julien Jopp und Hendrik Butzmann den neuen Ceylon-Tee der Schülerfirma zeigen.

Quelle: privat

Isernhagen. Ab Juli ist es jetzt soweit: Die Schülerfirma des Gymnasiums Isernhagen hat gerade 120 Packungen mit je 25 Teebeuteln in Empfang genommen.

Sowohl auf der Verpackung als auch auf jedem Teebeutelschildchen ist die Verbindung von Isernhagen zu Sri Lanka zu lesen: Auf der einen Seite ist ein Bild einer Teeplantage zu finden, auf der anderen das Logo des Gymnasiums.

Die Idee für den eigens fürs Gymnasium verpackten Tee gab es schon lange - diese Geschäftsidee trieb auch die Schülergruppe bei ihrem Besuch in Sri Lanka im März um. Unzählige Mails und Gespräche später ist das Produkt jetzt auf dem Markt und konnte von Initiator Manfred Möller noch pünktlich vor seinem Abschied in den Ruhestand Bürgermeister Arpad Bogya präsentiert werden.

Für 3,80 Euro können Interessierte den Isernhagen-Sri-Lanka-Tee stets in der ersten großen Pause von 9.30 bis 9.50 Uhr im Gymnasium bei der Schülerfirma kaufen. Zudem kann der Tee per E-Mail an info@gymnasium-isern hagen.de bestellt werden.

Und der Erlös? Den spendet die Schülerfirma zu einem Drittel in die Sri-Lanka-Hilfsprojekte, die die Sri-Lanka-Arbeitsgemeinschaft am Gymnasium Isernhagen seit Jahren erfolgreich auf dem Inselstaat realisiert.

Von Carina Bahl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg