Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Jorke ist neuer Leiter der Sri Lanka-AG

Isernhagen Jorke ist neuer Leiter der Sri Lanka-AG

Seit Schuljahresbeginn ist Florian-Malte Jorke neuer Leiter der Sri-Lanka-AG am Gymnasium Isernhagen - jener rührigen Arbeitsgemeinschaft, die den Menschen im Inselstaat seit Jahren mit Projekten hilft.

Voriger Artikel
Kirchhorst verliert „Maikäfer“
Nächster Artikel
Wird das alte Feuerwehrhaus neuer Dorftreff?

Florian-Malte Jorke leitet seit Beginn des Schuljahrs die Sri Lanka AG am Gymnasium Langenhagen.

Quelle: Stephan Hartung

Isernhagen. Voraus ging für Jorke gewissermaßen ein Praktikum über fast zwölf Monate. Der Lehrer für Politik, Wirtschaft und Geschichte übernahm die Arbeitsgemeinschaft von Manfred Möller, der diese seit 1994 geleitet hatte und zum Ablauf des vergangenen Schuljahres in den Ruhestand gegangen ist. Vorher hatte Möller jedoch noch seinen Nachfolger Jorke eingearbeitet. Als Duo begleiteten beide vor sechs Monaten eine Schülerfahrt nach Sri Lanka.

Jorke ist seit 2014 am Gymnasium, bei einem Lehrerausflug kam er mit Möller ins Gespräch. „Ich hatte mitbekommen, dass er einen Nachfolger sucht. Da habe ich ihm gesagt, dass ich mir alles gern mal anschauen will“, berichtet der 29-Jährige, der derzeit 17 Achtklässler bei monatlichen Treffen auf die nächste Fahrt im März 2017 vorbereitet. Jorke stammt aus der Nähe von Bonn, seinem Studium in Trier schloss sich die Examensarbeit an. Das Thema passt: „Der Bürgerkrieg in Sri Lanka“. Fünf Jahre später übernahm er jetzt die AG am Gymnasium. „Mein Professor hat mir damals gesagt, dass ich unbedingt nach Sri Lanka fliegen soll. Darüber habe ich gar nicht weiter nachgedacht, denn als Student war eine solch teure Fahrt utopisch.“ Als Lehrer hat es nun aber geklappt, Jorke schickte seinem Professor liebe Grüße - „er hat sich für mich gefreut.“

Und wie groß sind jetzt die Fußstapfen des Vorgängers? „Ich komme zurecht, führe ohne Veränderungen seine Idee fort. Aber Herr Möller ist weiterhin präsent, ich stehe mit ihm in Kontakt“, sagt Jorke und fügt mit einem Augenzwinkern hinzu: „Meine Bedingung für die AG-Übernahme war, dass er 2017 noch mal mitfährt. Er hat riesige Netzwerke in Sri Lanka, die man dort braucht.“ Möller bleibt zudem Vorsitzender des SLAGI e.V.

Das nächste Großprojekt von Jorke ist jetzt die Vorbereitung des Spendenlaufs „Run for Help“ im Sommer 2016, für den sich die Schüler im Vorfeld Sponsoren suchen und damit pro Runde Geld für Projekte in Sri Lanka erlaufen. Mehr als 10.000 Euro waren so allein 2014 zusammengekommen.

Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg