Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
"Ein richtiges Pfund für uns"

Isernhagen "Ein richtiges Pfund für uns"

Anfangs ging es nur um Musik: 1976 hat die Feuerwehr Isernhagen N.B. den Feuerwehr-Jugendspielmannszug ins Leben gerufen. Aus ihr entstand die heutige Jugendfeuerwehr - und die ist für die Aktiven heute eine wichtige Nachwuchsschmiede.

Voriger Artikel
Polizei stellt Unfallfahrer
Nächster Artikel
Urkomisch, provozierend, feinsinnig

Beim Nachwuchs heiß begehrt: "Emma", Einsatzfahrzeug Baujahr 1940 und Feuerwehr-Repräsentiervehikel schlechthin, dient den Kindern der Gruppe Isernhagen K.B. 2 als Hintergrund für ein Erinnerungsfoto.Jugendfeuerwehr Isernhagen N.B. feiert 40-jähriges Bestehen

Quelle: Zottl

Isernhagen. Die Wertschätzung von heute war in den ersten Jahren nach der Gründung des Spielmannszugs nicht selbstverständlich. "Anfangs wurde die Gruppe schon etwas belächelt“, berichtet die heutige Jugendfeuerwehrwartin Claudia Frohne-Bohnert.

Heute würde das niemand mehr tun. „Die Jugendfeuerwehr ist ein richtiges Pfund für uns“, betonte Ortsbrandmeister Tankmar Eisfeld am Samstag im Zuge der Feierlichkeiten zum 40-Jährigen. Allein in den vergangenen drei Jahren sind aus den Reihen der Jugendgruppe 13 Ehrenamtliche in den aktiven Dienst gewechselt.
Dass heute auch Frauen aktiven Dienst in der Feuerwehr in N.B. tun, war vor 40 Jahren noch vollkommen undenkbar, erinnert sich Gründungsmitglied Anke Saupe, Tochter des späteren Ortsbrandmeisters Horst Saupe. In dessen Amtszeit durften erstmals auch Frauen Teil der aktiven Wehr werden. "Er war sehr skeptisch am Anfang“, sagt sie. Mit gemischten Gefühlen habe das damalige Kommando die Zustimmung gegeben, dass ab sofort auch Frauen löschen dürfen. "Später haben alle gesagt, dass es eine weise und gute Entscheidung gewesen ist“, sagt Saupe.

Mit einem kleinen Fest auf dem Gelände der Grundschule Auf dem Windmühlenberge hat die Jugendfeuerwehr am Samstag ihr 40-Jähriges mit vielen Besuchern gefeiert. Am Vormittag zeigten 21 Kinder- und Jugendfeuerwehrgruppen aus Burgwedel, Isernhagen und Burgdorf bei den sogenannten Maispielen ihr Können. Der Nachmittag gehörte mehr dem Spaß und Spiel: Immer gut besucht war die Kletterwand der Jugendpflege, für die Kleinsten war am Ende die Hüpfburg das Größte.
Im Nebelzelt führten die Aktiven die Wärmebildkamera vor, die sie im Herbst von fördernden Mitgliedern bekommen hatten. Ortsbürgermeisterin Renate Matz-Schröder unddie Bürgerstiftung Isernhagen übergaben dem Ortsbrandmeister zudem Spenden für notwendige Reparaturen am historischen Einsatzfahrzeug „Emma“.

Kinder ab zehn Jahren, die Lust haben, die Jugendfeuerwehr N.B. kennenzulernen, können beim nächsten Dienstabend vorbeischauen. Treffen ist an jedem Donnerstag von 18 bis 19.30 Uhr im Gerätehaus an der Straße Am Ortfeld in N.B.

doc6pxix4ebpqupg3ktfg3

Fotostrecke Isernhagen: "Ein richtiges Pfund für uns"

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sirp3rh5xu1awe0iim
Fast 500 fiebern mit Ferdinand

Fotostrecke Isernhagen: Fast 500 fiebern mit Ferdinand