Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Tornados und Wolken auf der Spur

Isernhagen Tornados und Wolken auf der Spur

Woraus bestehen Wolken? Wie schützt man sich bei Gewitter? Wie entsteht ein Tornado? Solchen Fragen gingen die Viertklässler der Grundschule Altwarmbüchen am Dienstagvormittag nach. Grund dafür war der Besuch des Leibniz JuniorLabs. Der Experimente-Bus der Uni Hannover will Jungen und Mädchen für Naturwissenschaften begeistern.

Voriger Artikel
Riesendisco im Einkaufszentrum
Nächster Artikel
Reaschüler zeigen Praktikumsergebnisse

Die Grundschüler aus Altwarmbüchen versuchen sich an mehreren Experimenten.

Quelle: Gabriele Gerner

Altwarmbüchen. Im Zentrum der außergewöhnlichen Schulstunden standen am Dienstag Wetterphänomene. Den jungen Wissenschaftlern Jens Duffert und Charlotte Rahlves vom Institut für Meteorologie und Klimatologie gelang es, Wolken, Regen, Gewitter und Sturm kindgerecht zu erklären und mit Experimenten erfahrbar zu machen. Die Jungen und Mädchen folgten ihren Ausführungen gebannt und ließen dann selbst Mini-Wolken entstehen, indem sie Wasser und Rauch in Plastikflaschen zusammenführten. Und durch kräftiges Schütteln zweier aufeinander gestellter Flaschen erzeugten sie sogar Tornados (Bild). Ein Film zeigte die verheerenden Auswirkungen echter Wirbelstürme. „Einmal wurde unser Trampolin aus dem Garten weggeweht“, schilderte Nele (9) ihr persönliches Sturm-Erlebnis. Als die Experimentierstunde zu Ende war, ging ein enttäuschtes „Nein!“ durch den Klassenraum. Zum Trost gab es Forscherdiplome für alle.

Von Gabriele Gerner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6w950muax7q19qgfwhzq
Gymnasiasten begrüßten die Neuen sportlich

Fotostrecke Isernhagen: Gymnasiasten begrüßten die Neuen sportlich