Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Mehr Spielraum für das Seehaus

Isernhagen H.B. Mehr Spielraum für das Seehaus

Der Hufeisensee ist in Isernhagen einer der wichtigsten Anlaufpunkte für Erholungssuchende - wenig überraschend, dass die Gemeinde der Gastronomie da die Möglichkeit zur Erweiterung geben will. Ohne große Diskussion passierte die Bebauungsplanänderung für das Gelände des Seehauses jetzt den Ortsrat Isernhagen H.B.

Voriger Artikel
Flüchtlingshelfer lassen das R rollen
Nächster Artikel
Ortsrat lehnt weitere Wohngebiete ab

Das Restaurant Seehaus darf erweitert werden.

Quelle: Nancy Heusel

Isernhagen. Nur an einem Punkt hatten die Politiker Redebedarf: Wenn dem Gastronomen der Wall zwischen Parkplatz und Restaurant zu hoch sei, um als Betrieb gut wahrgenommen zu werden, und er ihn abflachen wolle, dann doch bitte auf eigene Kosten. So empfahl es der Ortsrat denn auch einstimmig zur weiteren Beratung im Bauausschuss und zur Beschlussfassung im Verwaltungsausschuss.

Der eigentliche Anlass für die Bebauungsplanänderung ist jedoch ein anderer: Teile des Betriebsgebäudes befanden sich bereits außerhalb des zulässigen Baufensters, als der neue Eigentümer den Betrieb übernommen habe, so die Verwaltung. Dies gelte es jetzt zu legalisieren. Gleichzeitig geht es um Erweiterungen: Wegen der Attraktivität des Naherholungsgebiets und der guten verkehrlichen Erreichbarkeit sei „die Nachfrage nach einem gastronomischen Angebot im Wietzepark in den vergangenen Jahren gestiegen“, heißt es dazu in der Begründung des Bebauungsplans - und zwar derart, dass die bestehenden planungsrechtlichen Festsetzungen nicht genug Möglichkeiten für eine notwendige Erweiterung des dortigen Gastronomiebetriebs zuließen.

Geplant ist ein Anbau an der Westseite, mit dem Küche und Lagerflächen vergrößert sowie Büros eingerichtet werden können. Zudem ist ein Umbau der Toilettenanlagen nötig. Die Anbauten sollen die derzeit aufgestellten Container ersetzen. Durch weitere Baufenster im Bereich des Biergartens möchte der Betreiber mehr Spielraum für Service- und Unterhaltungsangebote, zum Beispiel auf Bühnen, bekommen. Auch ein Kinderspielplatz ist denkbar.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6vgw5p0ycol196ha1itb
Ratssaal wird zum Rock-Saal

Fotostrecke Isernhagen: Ratssaal wird zum Rock-Saal