Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Infos schmecken beim Frühstück

Isernhagen H.B. Infos schmecken beim Frühstück

Arbeitsschutz und Datensicherheit – diese Themen hat sich der Wirtschaftsklub am Donnerstagmorgen bei seinem allmonatlichen Netzwerk-Frühstück zwischen Rührei und Croissants schmecken lassen. Treffpunkt war dieses Mal das Seehaus am Hufeisensee zwischen Isernhagen und Langenhagen.

Voriger Artikel
Apartmenthäuser bilden das Zentrum
Nächster Artikel
Startschuss für die Sanierung des Zentrums

Jürgen Recha von der Interev GmbH aus Langenhagen spricht beim Businessfrühstück des Wirtschaftsklubs über Datensicherheit.

Quelle: Frank Walter

Isernhagen H.B.. Was kann man abends auf dem Schreibtisch liegen lassen, und was muss man aus Datenschutz-Sicht wegschließen, ehe die (externe) Putzfirma kommt? Die Teilnehmer beim wiederum gut besuchten Netzwerk-Frühstück des Wirtschaftsklubs für die Nordregion hatten exakt 90 Sekunden Zeit, um sich tischweise zu entscheiden – und bei der Auflösung gab es etliche Überraschungen.

Der Schlüssel für den Verbandskasten beispielsweise dürfe aus Datenschutzgründen nicht offen herumliegen, erläuterte Referent Jürgen Recha, Geschäftsführer der Interev GmbH aus Langenhagen. Immerhin liege dort drin das Verbandsbuch, das Verletzungen und Krankheiten von Mitarbeitern aufliste. Auch mit Visitenkarten sei das so eine Sache: Wenn man diese ohne weiteren Hinweis persönlich überreiche, dürfe der Gegenüber die Daten nicht einfach in seine Kundendatenbank einpflegen, erläuterte der Fachmann in seinem launigen Vortrag.

Und Visitenkarten machten im Seehaus wieder reichlich die Runde – steht doch beim Wirtschaftsklub vor allem das Netzwerken im Vordergrund. Wie sich Unternehmen aus der Nordregion gegenseitig unterstützen können, machte Paolo Reupke, Geschäftsführer der John Glet Arbeitsschutz GmbH aus Langenhagen, deutlich: Als Modell für eine beispielhafte Arbeitskleidung aus seinem Hause diente ihm Michael Rieger (Elektro-Rieger). Dieser bezieht die Arbeitskleidung für sein Team bei der John Glet GmbH, "und er hat bei uns wiederum die ganzen Elektroinstallationen gemacht“, wie Reupke verriet.

Gut gelaunt führten die Beiratsmitglieder Marena Heuer und Andreas Rose durch das eineinhalbstündige Treffen. Mehr Zeit für die Netzwerk-Arbeit bleibt dann beim nächsten Wiedersehen: Am Sonnabend, 3. September, feiert der Wirtschaftsklub sein 20-jähriges Bestehen in der Blues Garage.

Von Frank Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg