Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Nasser Einsatz für die Feuerwehr

Isernhagen H.B. Nasser Einsatz für die Feuerwehr

Die Ortsfeuerwehr Isernhagen H.B. hat am Donnerstagabend ein großes Metallelement aus dem Hufeisensee geborgen und so eine Gefahrenstelle für Badegäste beseitigt.

Voriger Artikel
"An den Pranger gestellt“
Nächster Artikel
Neuer Ortsbrandmeister für Kirchhorst

Gerrit Schrader (links) und Tobias Bernatek versuchen, den Haken der Kette zu befestigen.

Quelle: Frank Walter

Isernhagen H.B.. Ein abendlicher Schwimmer hatte den Gegenstand knapp unter der Wasseroberfläche gegen 19.30 Uhr etwas zehn Meter vom Ufer der Landzunge entfernt entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Diese entschied sich zur sofortigen Bergung, um auszuschließen, dass sich Badegäste an den rostigen Metallstreben verletzen.

Zwei Feuerwehrleute stiegen in Wathosen hüfttief ins Wasser und befestigten eine Bergungskette am Gegenstand. Mit seinem Traktor zog ein Feuerwehrmann das Hindernis aus dem Wasser. Es entpuppte sich als Betonklotz samt fingerdicker Armierungseisen – laut Einsatzleiter Simon Müller möglicherweise Überreste einer Verankerung des Saugbaggers, der bis vor einigen Jahren auf dem Hufeisensee eingesetzt war. "Beim Abendbrot habe ich noch nicht gedacht, dass ich heute noch baden gehe", kommentierte einer der Feuerwehrmänner den nassen Einsatz.

doc6rhzlovuwpj100e5la4b

Fotostrecke Isernhagen: Nasser Einsatz für die Feuerwehr

Zur Bildergalerie

Von Frank Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg