Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ortsbürgermeister mit erst 21 Jahren

Isernhagen Ortsbürgermeister mit erst 21 Jahren

Philipp Neessen ist mit gerade mal 21 Jahren Altwarmbüchens neuer Ortsbürgermeister. Möglich gemacht hat das die bunte Mehrheit, die auch schon im Rat der bisherigen Hausmacht CDU Paroli bieten konnte. Auch in Altwarmbüchen scheiterte die CDU jetzt mit ihrem Personalvorschlag Ingo Baade.

Voriger Artikel
Pilotprojekt an der Grundschule N.B. geplant
Nächster Artikel
Strompreis steigt – Gas wird günstiger

Im neuen Ortsrat von Altwarmbüchen sitzen Ingo Baade (CDU, von links), Melanie Bähre-Voltmer (CDU), Arne Grävemeyer (CDU), Marlis Helfers (SPD), Heiko Weichert (Bürgerstimme), Ortsbürgermeister Philipp Neessen (SPD), Daniela Latzel (FDP), Jessica Rothhardt(Grüne) und Ute Bobe (parteilos).

Quelle: Carina Bahl

Altwarmbüchen. „Es scheint neuerdings Sitte in Isernhagen zu werden, dass die Mehrheitsfraktion leer ausgeht“, kritisierte Arne Grävemeyer (CDU) nach der Wahl des Ortsbürgermeisters. „Das ist merkwürdig und gefällt mir nicht. Ich finde, das geht ein ganzes Stück am Wählerwillen vorbei.“

Das Bündnis aus SPD, Grüne, Ute Bobe, FDP und Bürgerstimme hielt am Dienstagabend auch im Ortsrat Altwarmbüchen. Das wurde spätestens deutlich, als Daniela Latzel (FDP) den 21-jährigen Philipp Neessen von der SPD als Ortsbürgermeister vorschlug: „Er ist sehr jung, aber bereits seit Jahren aktiv in der Politik und auch sozial engagiert“, warb sie um Stimmen für ihn. „So ein frischer Wind tut uns nur gut.“

Mit sechs zu drei Stimmen in geheimer Wahl gewann Neessen das Duell der Generationen – schließlich war sein Konkurrent Ingo Baade von der CDU, der im Rat noch als Ältester den Beginn der Sitzung leiten durfte. „Ingo Baade hatte als einziger ganz klar im Wahlkampf formuliert, dass er Ortsbürgermeister werden wolle“, betonte Grävemeyer in Richtung SPD. Neessen gratulierte er mit den Worten: „Ich wünsche Ihnen die Souveränität, die es braucht, um wirklich allen Bürgern in Altwarmbüchen gerecht zu werden“. Neessen wiederum entgegnete mit der Hoffnung „auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit auch mit allen, die mich nicht gewählt haben“.

Auch bei der Wahl der zwei stellvertretenden Ortsbürgermeister für Altwarmbüchen konnte die CDU keinen Posten für sich verbuchen – vielmehr werden nun Daniela Latzel (FDP) und Jessica Rothhardt (Grüne) bei Bedarf für Neessen einspringen. Ute Bobe (parteilos) hatte auf eine Kandidatur verzichtet: „Ich möchte Politik machen, aber für repräsentative Aufgaben fehlt mir die Zeit.“

Mit Neessen hat Altwarmbüchen jetzt wohl den jüngsten Ortsbürgermeister aller Zeiten. Unerfahrenheit und fehlendes Engagement kann man ihm aber kaum vorwerfen: Seit mehreren Jahren ist er Vorsitzender der Jusos in Isernhagen, leitet seit Dezember 2015 zudem die SPD-Ortsabteilung Altwarmbüchen. Zudem ist der 21-Jährige, der im Hauptberuf Montageleiter ist, Vorsitzender des Vereins Helfernetzwerk Isernhagen, der sich um Flüchtlinge in der Gemeinde kümmert. „Ich freue mich sehr auf diese neuen Herausforderungen“, erklärte Neessen. Die erste wartet bereits an diesem Sonntag: Als Ortsbürgermeister wird er die Ansprache zum Volkstrauertag in Altwarmbüchen halten.

Von Carina Bahl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg