Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Ortsrat Kirchhorst spricht über Verkehrsberuhigung

Isernhagen Ortsrat Kirchhorst spricht über Verkehrsberuhigung

Wenn der Ortsrat Kirchhorst am Mittwoch, 15. November, zusammenkommt, geht es um Verkehrssicherheit und die Dorfentwicklungsplanung.

Voriger Artikel
Swingmusik zum Mitwippen
Nächster Artikel
Erinnerung und Mahnung zugleich

Blitzer an der Steller Straße: Bislang gilt Tempo 50, die Verwaltung soll die Anordnung von Tempo 30 prüfen.

Quelle: Walter

Kirchhorst.  Vor allem mit der Dorfentwicklungsplanung „Kirchhorst 2040“ und Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung befasst sich der Ortsrat Kirchhorst in seiner Sitzung am Mittwoch, 15. November in der Begegnungsstätte Alte Schule, deren öffentlicher Teil geplant um 19 Uhr beginnt.

Bei der Dorfentwicklung geht es darum, nach der Auftaktveranstaltung Ende September und dem Ortsrundgang im Oktober nun einen Koordinierungskreis Kirchhorst (KoKi) einzurichten. Der KoKi soll soll als zentrale Arbeitsgruppe die Dorfentwicklungsplanung lenken.

Gleich zwei Anträge befassen sich mit der Verkehrssicherheit im Ort. Ortsbürgermeister Herbert Löffler (SPD) spricht sich dafür aus, auf dem Schulweg zwischen Steller Straße und dem Ende des Halteverbots an der Begegnungsstätte sowie auf dem kompletten Pastorenweg zum Schutz der Fußgänger eine Tempo-10-Zone einzurichten – bislang ist dort Tempo 30 zulässig. Eine Verkehrsberuhigung für die Steller Straße hat Ulrich von Rautenkranz (FDP) im Visier: Die Gemeinde soll prüfen, ob zwischen der Einmündung des Schulwegs und dem ehemaligen Gasthaus Grethe Tempo 30 angeordnet werden kann. Er setzt darauf, dass dies vor dem Hintergrund der geänderten Straßenverkehrsordnung und der Nähe von Kita, Schule und Seniorenheim möglich sein könnte.

Von Frank Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xhh7nkxl6xn9osz7qn
Hunderte feiern Peter Maffay im A2-Center

Fotostrecke Isernhagen: Hunderte feiern Peter Maffay im A2-Center