Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Platanen-Befürworter finden sich zusammen

Lohne Platanen-Befürworter finden sich zusammen

Zu viel Laub- und Schattenwurf, die Wurzeln graben angeblich anderen Pflanzen das Wasser ab und beschädigen Zäune und Gehwege: Vielen Einwohnern der Gartenstadt Lohne sind die Platanen an den Straßen ein Dorn im Auge, wie kürzlich in der Bürgerfragestunde der jüngsten Ortsratssitzung deutlich wurde.

Voriger Artikel
Lehrer stellen sich vor ihre Realschüler
Nächster Artikel
Abendhitze beschert „Altival“ ruhigen Start

Von Platanen fällt im Herbst viel Laub an. Auch ist es im Umkreis der großen Bäume recht schattig.

Quelle: Symbolbild/dpa

Isernhagen. Sechs Einwohner, darunter Ortsratsmitglied Manfred Kobusch (FDP), haben jetzt ein Gremium gebildet, das sich gegen Forderungen nach der Fällung der Bäume stellt. „Wir wollen dafür sensibilisieren, dass Bäume aufs Land gehören, auch in eine Gartenstadt.

Was wäre das sonst für eine Optik?“, fragt Kobusch. Fällungen müssten vermieden, stattdessen im Falle von Schäden ganz vorsichtig Äste oder Wurzeln beschnitten werden. Dass mancher Probleme mit dem Platanenlaub habe, könne er nicht verstehen: „Wer auf dem Land lebt, muss mit so etwas umgehen können.“ Auch vor seiner Garage fege er regelmäßig das Laub zusammen - „das ist halt so“, sagt Kobusch.

Die Platanen-Befürworter wollen die Lohner nach den Ferien mit Infozetteln über ihre Position in Kenntnis setzen und für die Beteiligung an einer Unterschriftensammlung werben. Wer Kontakt zu der Gruppe sucht, schreibt eine E-Mail an kyra.meider@web.de.wal

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg