Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Mann lässt zweimal die Hose herunter

Altwarmbüchen Mann lässt zweimal die Hose herunter

Gleich zweimal hat sich ein Exhibitionist vor denselben zwei Frauen am Altwarmbüchener See entblößt. Jetzt sucht die Polizei nach dem Täter – und möglichen weiteren Opfern.

Voriger Artikel
Im Kommunalen zeigt sich Verantwortung
Nächster Artikel
Frau fährt mit Urteil besser

Die Polizei sucht nach einem Exhibitionisten, der sich nahe des Altwarmbüchener Sees zweimal vor denselben Frauen entblößt hat.

Quelle: Symbolbild: dpa/Stephan Jansen

Altwarmbüchen. Wie ein Polizeisprecher gestern mitteilte, ereignete sich die zweite Tat am Sonnabend gegen 20.45 Uhr auf dem Fußweg, der von der Hannoverschen Straße nahe der Opelstraße in Richtung Altwarmbüchener See abbiegt. Der Täter überholte dort die 23 und 25 Jahre alten Frauen. Dann drehte er sich plötzlich um, ließ die Hose herunter und entblößte sein Geschlechtsteil. Danach entfernte sich der Mann.

Die Frauen riefen per Handy die Polizei zu Hilfe, die sofort eingeleitete Fahndung brachte aber kein Ergebnis. Die beiden Frauen schilderten der Polizei, dass es bereits am vergangenen Mittwoch zu einem identischen Vorfall mit dem selben Täter gekommen war, den sie bis dato nicht angezeigt hatten. Dabei hatte der Mann auf dem gleichen Fußweg das Vorkommnis damit zu entschuldigen versucht, dass sich sein Gürtel gelöst habe und dadurch die Hose heruntergerutscht sei. Ob der Mann den Frauen gezielt aufgelauert hatte oder aber sie zufällig zweimal Opfer des Exhibitionisten wurden, bleibt abzuwarten.

Frauen, die ebenfalls so etwas erleben mussten, sollten sich ebenso bei der Polizei melden wie Personen, die weitere Hinweise zum Täter geben können. Die beiden betroffenen Frauen beschrieben den Mann als etwa 40 Jahre alt, 1,75 Meter groß und dicklich. Er hat dunkelblondes Haar, ist Brillenträger, trug einen Drei-Tage-Bart und sprach Hochdeutsch. Bekleidet war der Mann mit einem roten Basecap, dunklem T-Shirt und einer Jeans bis knapp unterhalb des Knies.

Wer weitere Hinweise geben kann, sollte sich im Polizeikommissariat Großburgwedel, Telefon (05139) 9910, melden.

Von Frank Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg