Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Regiobus: Schulbusse reichen aus

Isernhagen Regiobus: Schulbusse reichen aus

Die Prüfung der Regiobus, warum regelmäßig morgens Schüler in Isernhagen K.B. an den Haltestellen zurückbleiben, hat für das Unternehmen ein klares Ergebnis ergeben: Das Einstiegsverhalten der Kinder sei das Problem. Einen weiteren Bus brauche es nicht.

Voriger Artikel
Räuber überfallen Pizzaboten mit Pistole
Nächster Artikel
Zusammen sind sie älter, aber auch stärker

Jeden Morgen wird es eng im Schulbus nach Altwarmbüchen. Einen zusätzlichen Schulbus hält Regiobus aber nicht für notwendig.

Quelle: Carina Bahl

Isernhagen. Der Ärger vieler Eltern darüber, dass ihre Kinder morgens keinen Platz mehr in den angeblich zu vollen Bussen zum Schulzentrum in Altwarmbüchen bekommen, hatte in der vergangenen Woche auch Regiobus erreicht. Das Unternehmen reagierte prompt: Gleich an zwei Tagen positionierten sich Mitarbeiter der Verkehrsplanung an den Haltestellen in K.B., um sich einen Eindruck zu verschaffen.

„Ein Kapazitätsproblem liegt definitiv nicht vor“, verkündet jetzt Regiobus-Sprecher Tolga Otkun das Ergebnis. „Der Platz in den drei Bussen reicht aus.“ Und warum blieben in der Vergangenheit dann trotzdem Schüler an der letzten Haltestelle „Heinrich-Könecke-Straße“ zurück und mussten von ihren Eltern zur Schule gefahren werden? „Es gibt immer wieder Kinder, die so spät an die Haltestelle kommen, dass sie erst den dritten Bus erreichen, und da passen dann nicht alle rein“, beschreibt Otkun das „falsche Einstiegsverhalten“ der Schüler.

Aber auch von Regiobus gebe es Fehler einzugestehen: „Es ist in der Tat vorgekommen, dass unsere Fahrer an der Haltestelle gar nicht erst angehalten haben, weil sie dachten, ihr Bus sei voll“, sagt Otkun. „Dafür können wir uns nur entschuldigen. Das geht so nicht, und darüber haben wir auch mit unseren Fahrern gesprochen.“ Wann ein Bus wirklich zu voll ist, sei schwer zu ermitteln während der Fahrt. „Aber wenn man weiß, dass man der letzte Schulbus in der Reihe ist, darf man nicht vorbeifahren.“ Dann müsse wenigstens versucht werden, die noch wartenden Schüler unterzubringen.

„Wir ändern also vorerst nichts“, resümiert Otkun. Es bleibe bei zwei normalen und einem sehr großen Bus im morgendlichen Schülertransport nach Altwarmbüchen. „Aber wir behalten die Situation im Blick.“ Eltern bittet er darum, sollten die Busse wieder nicht alle Schüler mitnehmen (können), sich umgehend direkt an Regiobus zu wenden. Die jeweils passende Telefonnummer befinde sich auf den Fahrplänen an den Haltestellen. „Wir sind da für Hinweise dankbar.“

Von Carina Bahl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Start noch 2017
Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies.

Mit Schnellbussen sollen niedersächsische Städte ohne Bahnverbindung künftig an das Schienennetz angebunden werden. Das Konzept dazu hat Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) am Montag in Hannover vorgestellt. Erste Linien können voraussichtlich im Laufe des Jahres ausgeschrieben und 2018 in Betrieb genommen werden.

mehr
doc6tquzw15rk8si7lha52
Finale für die Zauberflöte

Fotostrecke Isernhagen: Finale für die Zauberflöte