Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Sauberes Wasser für ein ganzes Krankenhaus

Isernhagen Sauberes Wasser für ein ganzes Krankenhaus

Ab sofort will Niels Wolff jeden Monat etwa Geld nach Sri Lanka spenden: "Man könnte so viel mehr machen, wenn noch mehr mithelfen." Drei Wochen Rundreise durch den Inselstaat im Indischen Ozean liegen hinter dem Abiturienten vom Gymnasium Isernhagen. Seit Sonnabend ist er wieder in Deutschland.

Voriger Artikel
Publikum feiert Pertiet & Friends
Nächster Artikel
„Kunst darf keine Angst vorm Anecken haben“

Gruppe vom Gymnasium Isernhagen reist drei Wochen durch Sri Lanka.

Quelle: Manfred Möller/privat

Isernhagen/Colombo. Zusammen mit Mitgliedern der Sri-Lanka-AG der Schule (Slagi), Lehrern und anderen Interessenten hat Wolff das Land bereist, Hilfsprojekte besucht und Kontakte zu den Partnerschulen geknüpft. Organisiert wurde die Fahrt von Manfred Möller und Florian Jorke, dem Leiter der AG.

Ein "volles Programm" habe die Gruppe in den vergangenen Wochen abgearbeitet, erzählt Möller, der die Reisen 1995 ins Leben gerufen hat. "Wir haben viel gesehen: von der Teeplantage bis zur Tempelanlage." Doch der pensionierte Lehrer möchte seinen Schützlingen das echte Sri Lanka zeigen. Deshalb führt die Route auch immer zu den Hilfsprojekten, die das Gymnasium finanziell unterstützt.

Vom Besuch im Krankenhaus in Kebithigollewa nördlich der Hauptstadt Colombo ist Niels Wolff immer noch beeindruckt. Alle zwei Jahre sammeln die Schüler beim Sponsorenlauf "Run for help" Spenden für Hilfsprojekte in Sri Lanka. Mit dem Geld des jüngsten Laufes wurde eine Wasseraufbereitungsanlage für das Krankenhaus errichtet - und jetzt feierlich übergeben. "Sie reinigt das verunreinigte Grundwasser in der Region", erklärt Möller. 1000 Liter Wasser schaffe die Anlage an einem Tag. So kommen nicht nur die Patienten an sauberes Trinkwasser, auch die Dorfbewohner können sich bedienen.

Eine weitere Station war das nach dem Tsunami 2004 errichtete Waisenhaus in Weliweriya, das mittlerweile zu einer Einrichtung für behinderte Kinder umgestaltet wurde.

Seit dem 11. Juli sind auch die lange bestehenden Partnerschaften zwischen dem Gymnasium Isernhagen und dem St. Thomas' College in Mount Lavinia und dem Ladies' College offiziell besiegelt. Isernhagens Bürgermeister Arpad Bogya löste dafür ein lange getroffenes Versprechen ein und reiste extra für die Unterzeichnung der Verträge nach Asien. Außerdem wurde die Reisegruppe von dem stellvertretenden Botschafter Michael Dohmen in der Hauptstadt Colombo in Empfang genommen.

Es sei eine sehr gelungene Reise gewesen, sagt Wolff. Eines wird er allerdings nicht vermissen - die zähen Busfahrten. "Für 80 Kilometer braucht man in Sri Lanka schnell auch mal vier Stunden."

doc6qlsdrjbvdiv1qy2pa

Fotostrecke Isernhagen: Sauberes Wasser für ein ganzes Krankenhaus

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg