Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Strohballenpresse geht in Flammen auf

Kirchhorst Strohballenpresse geht in Flammen auf

Eine Strohballenpresse ist am Mittwochnachmittag in Kirchhorst bei einem Brand zerstört worden. Die schnelle und richtige Reaktion des Landwirts verhinderte nach Überzeugung der Feuerwehr einen größeren Flächenbrand.

Voriger Artikel
Gymnasium Isernhagen feiert seine 40 Jahre
Nächster Artikel
Kurze Begegnung kostet den Führerschein

Als die Feuerwehr eintrifft, steht die Strohpresse bereits in Vollbrand.

Quelle: Feuerwehr

Kirchhorst. Kirchhorst, 15.49 Uhr: Die Sirenen schrillen, die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Kirchhorst und Stelle eilen zu ihren Gerätehäusern. Ziel ist der Krümpelweg, von wo der Brand einer landwirtschaftlichen Maschine gemeldet wurde. Als die Einsatzfahrzeuge dort eintreffen, brennt die Strohballenpresse bereits in voller Ausdehnung.

Dem Landwirt gelingt es gerade noch, die Presse abzuhängen, ehe auch der Traktor in Brand gerät. Er eilt zum nahen Hof, hängt seinen Pflug an und pflügt dann das bereits in Brand geratene Stoppelfeld um. So verhindert er nach Überzeugung der Feuerwehr einen größeren Flächenbrand.

Die Feuerwehrleute beginnen sofort mit den Löscharbeiten. Da in der Presse noch ein ganzer Strohballen steckt, muss der Landwirt diese mit Hilfe des Treckers öffnen, um das brennende Stroh herauszuholen. Die Feuerwehr löscht es ab. Erst nach eineinhalb Stunden können alle Einsatzkräfte wieder abrücken.

Der Landwirt geht davon aus, dass ein heiß gelaufenes Lager den Strohstaub entzündet hat. Die Strohballenpresse - Zeitwert 10.000 bis 12.000 Euro - ist ein Totalverlust.

doc6wdpadnvwb91fv0kkc3x

Fotostrecke Isernhagen: Strohballenpresse geht in Flammen auf

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xhh7nkxl6xn9osz7qn
Hunderte feiern Peter Maffay im A2-Center

Fotostrecke Isernhagen: Hunderte feiern Peter Maffay im A2-Center