Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Fast 300 Kinder trommeln sich ins Zauberdorf

Altwarmbüchen Fast 300 Kinder trommeln sich ins Zauberdorf

Mit seinem "Trommelzauber"-Workshop hat Johnny Lamprecht am Mittwoch fast 300 Altwarmbüchener Grudnschüler begeistert.

Voriger Artikel
Krippenanbau verzögert sich
Nächster Artikel
K113: Ortsrat will nur Sanierung

Johnny Lamprecht gibt den fast 300 Kindern beim Trommelworkshop an der Grundschule Altwarmbüchen den Takt vor.

Quelle: Frank Walter

Altwarmbüchen. Afrikanische Trommelklänge mitten in Altwarmbüchen, begleitet von Gesang aus fast 300 Kinderkehlen? Wer sich am Mittwoch auf die Suche nach dem Ursprung machte, wurde auf dem Hof der Grundschule fündig. Dort saßen alle Grundschüler im Halbkreis und bearbeiteten mit beiden Händen die Djembé-Trommeln vor sich. Den Takt gab Johnny Lamprecht vor, der mit seinem "Trommelzauber“-Workshop schon den ganzen Vormittag die Kinder begeistert hatte.

Woher bekommt man den Mut für die anstehenden Abenteuer? Kann man gemeinsam einen riesigen Reisekoffer packen? Können Trommeln sprechen? Kann man mit Tieren tanzen? Wie klingen Freundschaftstrommeln? Wie klingt der aktuelle Nummer-eins-Hit im Trommelzauberdorf Tamborena? Auf alle diese Fragen fanden sich am Vormittag viele überraschende Antworten.

Beim Abschlusskonzert stand dann den Eltern die Überraschung ins Gesicht geschrieben – über das, was ihre Kinder in den wenigen Stunden alles gelernt hatten. „Komm’, wir geh’n nach Tamborena ...“, sangen die knapp 300 Kinder, und dazu bewegten sich fast 600 Hände auf den Trommeln auf und nieder. Die Eltern hingegen hielten ihre Hände lieber ganz still – damit die Handy-Bilder bloß nicht verwackelten.

Von Frank Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg