Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
TuS verlangt höhere Beiträge

Isernhagen TuS verlangt höhere Beiträge

Die Mitgliedschaft im TuS Altwarmbüchen wird von Juli an deutlich teurer. Besonders kinderreiche Familien werden stärker belastet – und wer sich dem Lastschriftverfahren verweigert, muss für den Mehraufwand extra berappen.

Voriger Artikel
Schummeln gilt schon jetzt nicht mehr
Nächster Artikel
Gymnasiasten befragen Politiker

Der TuS Altwarmbüchen wird seine Mitglieder ab 1. Juli stärker zur Kasse bitten.

Quelle: Symbolfoto dpa

Altwarmbüchen. Unumstritten waren die Pläne des Vorstands nicht. Bereits im Vorfeld der Hauptversammlung hatte es Kritik gegeben, und auch beim Treffen am Dienstagabend diskutierten die Mitglieder, ehe sich letztlich dann doch eine breite Mehrheit fand.

Erwachsene zahlen künftig 174 statt 150 Euro, Kinder und Jugendliche 114 statt 102 Euro. Für Familien wird das Rabattsystem geändert – Familien mit zwei Kinder zahlen künftig 396 statt 300 Euro, mit drei Kindern sogar 450 statt 306 Euro. Im Bedarfsfall werde man Altmitgliedern entgegenkommen, kündigte der TuS-Vorsitzende Günther Wieneke an – für Neumitglieder gelten ab Juli aber definitiv die neuen Sätze. Wieneke bezeichnete die erste Erhöhung seit acht Jahren als „extrem“ für Familien. „Wir haben sie aber auch sehr lange gesponsert.“

Einen Extrazuschlag werden künftig die mehr als 100 der insgesamt 1240 TuS-Mitglieder zahlen müssen, die sich dem Lastschriftverfahren verweigern und stattdessen ihre Beiträge per Rechnung bezahlen. Pauschal zehn Euro pro Rechnung will der TuS künftig von ihnen verlangen – schließlich verursachten sie einen erheblichen Verwaltungsaufwand, so der Vorsitzende.

Das vergangene Jahr hatte Isernhagens größter Sportverein mit einem Minus von rund 21 000 Euro abgeschlossen. Unter anderem mussten die Heizung und der Rasenmäher-Traktor repariert werden, die Hallenbeleuchtung wurde auf LED-Technik umgestellt. Für 2016 rechnet der TuS-Vorstand bei einem Etat von etwa 275 000 Euro mit einem kleinen Plus.

Da sich erneut niemand für den Posten des Sportwarts fand, bleibt Hans-Joachim Remane im Amt. Weiterhin unbesetzt bleibt trotz aller Bemühungen der Posten des Jugendwarts für den Gesamtverein.

Von Frank Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg