Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Uwe George ist neuer Ortsbrandmeister

Isernhagen Uwe George ist neuer Ortsbrandmeister

Nach 15 Jahren als Ortsbrandmeister in K.B. nimmt Dieter Wolf Abschied von seiner Wehr. Gleich vier Freiwillige Feuerwehren in den Altdörfern und in Neuwarmbüchen haben am Wochenende ihre Jahresversammlungen abgehalten

Voriger Artikel
FDP startet optimistisch ins Wahljahr
Nächster Artikel
Ein Katholik reißt die Kirche Heilig Kreuz ab

In den vier Jahresversammlungen wie in N.B. wird immer wieder abgestimmt.

Quelle: Mario Moers

Isernhagen. Als neuer Ortsbrandmeister der Kircher Bauernschaft wurde Uwe George gewählt. Der 39-Jährige ist ein echter Quereinsteiger: Erst seit 2009 bei der Feuerwehr, wurde der Diplom-Informatiker am Sonnabendabend auch gleich zum Oberlöschmeister befördert.

Gesprächsthema auf allen Versammlungen gleichermaßen waren die anstehenden Gerätehaus-Neubauten. „Ob die Bauvorhaben in F.B. und K.B bis 2019 realisiert werden können, hängt von der Finanzlage der Kommune ab“, erklärte der stellvertretende Gemeindebrandmeister Oliver Behnsen in N.B. Insgesamt rückten die vier Wehren im vergangen Jahr zu 72 Einsätzen aus. Dabei leisteten die Ehrenamtlichen zusammen mehr als 17 000 Dienststunden.

„Bleiben Sie bei der Wehr, wir brauchen Sie“, wandte sich Ortsbürgermeisterin Renate Matz-Schröder in ihrem Grußwort anerkennend an die Freiwilligen in N.B. Von der seit Jahren bundesweit kursierenden Nachwuchskrise sind die Ortsfeuerwehren in unterschiedlichem Maße betroffen. „Wir sind mitten in einem Generationswechsel“, konstatiert etwa Ortsbrandmeister Tankmar Eisfeld. Dieter Wolf bezeichnete in seiner letzten Rede als Ortsbrandmeister von K.B. die Nachwuchssituation als „Sorgendkind“. „Leider kann man Jugendliche ganz schlecht dazu bewegen, in die Feuerwehr einzutreten“, sagte er. Hoffnung auf Besserung verspricht die Kinderfeuerwehr. Während die Jugendfeuerwehr in K.B. aktuell lediglich vier Mitglieder zählt, nehmen dort 17 Kinder an den Treffen der Kinderfeuerwehr teil.

Als leuchtende Beispiel für die lebenslange Verbundenheit, mit der viele Feuerwehrleute dem gemeinnützigen Vereinsleben die Treue halten, wurden am Wochenende zahlreiche Mitglieder geehrt. Oberfeuerwehrmann Hans-Jürgen Köncke nahm eine Ehrennadel für 40 Jahre im Dienst der Feuerwehr N.B. entgegen. „Die besondere Gemeinschaft und die Verwurzelung der Feuerwehr im Ort ist, was ich an der Feuerwehr so schätze“, erklärte er seine persönliche Verbundenheit.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden Rolf Schuhmacher und Wilfried Wollschläger (K.B.). 40 Jahre: Jan Herrmann Laes und Albert Wulf (K.B.). 25 Jahre: Thomas Mathew (N.B.), Ulrike Hildebrand, Friedrich Edmund Horstmann, Curt Paetzhold und Friedel Schäfer (F.B.), Stephanie Jung (Neuwarmbüchen).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg