Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Bücherei unterstützt die Helfer

Isernhagen Bücherei unterstützt die Helfer

26 Ehrenamtliche des Helfernetzwerks Isernhagen unterrichten Flüchtlinge in 15 Gruppen in der deutschen Sprache – über alle Ortsteile der Gemeinde verteilt. Für den Unterricht gibt es jetzt ein paar Materialien mehr, aber auch weitere Helfer sind dringend gesucht.

Voriger Artikel
Gemeinde nutzt die Experten vor Ort
Nächster Artikel
Mittelständler netzwerken seit 30 Jahren

Büchereileiterin Dorothea Grandjean (rechts) überreicht Christa Klie vom Helfernetzwerk Isernhagen das Willkommenspaket für Flüchtlinge.

Quelle: Carina Bahl

Altwarmbüchen. Es ist eine nette Unterstützung, die die Gemeindebücherei am Mittwochvormittag an das Helfernetzwerk in Altwarmbüchen überreichen konnte: Das „Willkommenspaket“ für Flüchtlinge, das das Land finanziert, enthält 28 Bücher, die das Deutschlernen erleichtern sollen. Vom Bilderbuch für die Kleinsten bis zu Bildwörterbüchern und einem Orientierungskurs durch Deutschland für Erwachsene findet sich alles darin.

Die ehrenamtlichen Lehrkräfte können sich daraus in der Bücherei frei bedienen, um ihren Unterricht zu gestalten. „Am Anfang war der Markt noch leer an Materialien“, erinnert sich Christa Klie, die die 26 Ehrenamtlichen koordiniert. Inzwischen sind alle perfekt versorgt für den Unterricht – „manch einer denkt sich selbst Übungen aus, für andere haben wir Anregungen zusammengefasst.“ Trotz 15 Gruppen mit bis zu acht Teilnehmern, die sich jede Woche zum Deutschlernen in ganz Isernhagen treffen, nehme die Nachfrage immer weiter zu. „Alle wollen Deutsch lernen“, weiß Klie. Freiwillige, die sich zutrauen, zu unterrichten, sind daher gefragt. „Es reicht, akzentfrei Deutsch zu sprechen“, beruhigt die Koordinatorin – Anfänger würden angeleitet und begleitet. Aber auch Geldspenden sind beim Helfernetzwerk gern gesehen – um die Flüchtlinge mit Lernheften ausstatten zu können. Alle Informationen sind im Internet auf helfernetzwerk-isernhagen.de zu finden.

In der neuen Gemeindebücherei im Zentrum soll für Flüchtlinge die Hemmschwelle sinken vorbeizuschauen. „So eine Bücherei kann ein Treffpunkt, ein Ort der Begegnung sein“, betont Büchereileiterin Dorothea Grandjean. Einen großen Buchbestand in Arabisch und Kurdisch anzulegen, sei nicht das Ziel – „aber gerade Kinder lernen so schnell Deutsch, dass sie im Nu Bücher lesen können“, weiß Irene Sassenburg von der Gemeinde. Bilderbuchkinos sollen die Flüchtlinge ebenso erfreuen – und wer noch Schwierigkeiten mit Deutsch hat, kann unter vielen Büchern auf Englisch und Französisch wählen. „Bei großer Nachfrage kann ich Medien auch bestellen“, so Grandjean.

Bücherei ist ab heute geschlossen

Die ersten Umzugskisten stapeln sich in der Gemeindebücherei: Ab heute wird das Team rund um Büchereileiterin Dorothea Grandjean einiges zu tun haben. Gut 12 000 Medien wollen eingepackt werden – sortiert, versteht sich. Kein Wunder, dass die Bücherei daher drei Wochen eingeplant hat, bis sie am Dienstag, 17. Mai, im Zentrum von Altwarmbüchen feierlich neu eröffnet wird. Die Zeiten im „Exil“ am Helleweg sind damit endgültig vorbei – an der Bothfelder Straße 26, dort, wo einst der NP-Supermarkt war, soll ein Neustart glücken. Mitten in der Fußgängerzone gelten auch andere Öffnungszeiten: montags von 15 bis 18 Uhr, dienstags von 15 bis 19 Uhr, mittwochs von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr, donnerstags von 13 bis 18 Uhr und freitags von 15 bis 18 Uhr. Alle Informationen über den Medienbestand und die Ausleihe gibt es im Internet auf gemeindebuecherei-isernhagen.de.

Von Carina Bahl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg