Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Zuschuss fließt weiter nur für K.B.

Isernhagen Zuschuss fließt weiter nur für K.B.

Warum wird der Weihnachtsmarkt in Isernhagen K.B. von der Gemeinde jährlich mit 5000 Euro bezuschusst, und die Altwarmbüchener bekommen für ihren Markt nichts?

Voriger Artikel
Sackgasse überfordert Autofahrer
Nächster Artikel
Ortsrat lehnt Neubauten ab

Wenn am 3. Adventswochende der Weihnachtsmarkt rund um St. Marien öffnet, dann bezuschusst die Gemeinde das mit 5000 Euro. Die überörtliche Bedeutung ist der Grund.

Quelle: Archiv

Isernhagen. Diese Frage hat sich der Ortsrat Altwarmbüchen gestellt und beantragt, künftig im Haushalt auch 1000 Euro für den eigenen Weihnachtsmarkt im Zentrum zu reservieren.

Der Kulturausschuss hat diesem Ansinnen am Mittwochabend allerdings eine klare Absage erteilt - Weihnachtsmarkt ist eben nicht gleich Weihnachtsmarkt. „Wir haben uns damals klare Regeln für die Förderung gesetzt“, erinnerte der Erste Gemeinderat Frank Niemeier an zahlreiche Diskussionen. Das Ergebnis: „Der Weihnachtsmarkt in Isernhagen K.B. ist etwas Besonderes.“ Als Aushängeschild der Gemeinde habe der Markt rund um die St.-Marien-Kirche eine überörtliche Bedeutung und sei nicht nur für K.B. wichtig.

„Das kann man nachvollziehen“, sagte die Altwarmbüchenerin Christiane Müller-Koenig (Grüne) - zumal der Weihnachtsmarkt in K.B. auch von einem gemeinnützigen Verein gestemmt werde und in Altwarmbüchen die Gewerbetreibenden federführend seien. „Ich befürchte, dann würden auch alle anderen kommen“, sagte Karl-Rolf Voges (CDU) zu seiner Ablehnung des Antrages - schließlich hätten auch Neuwarmbüchen und Kirchhorst Weihnachtsmärkte.

Die 1000 Euro für Altwarmbüchen gibt es also nicht - der „Gemeinde-Weihnachtsmarkt“ bleibt weiterhin in Isernhagen K.B.

Carina Bahl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg