Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
1900 Schüler wollen zum Sportabzeichen-Tag

Laatzen 1900 Schüler wollen zum Sportabzeichen-Tag

Einen derartigen Ansturm auf die Sportabzeichen-Tour hat der Regionssportbund (RSB) Hannover noch nicht erlebt: 1900 Kitakinder und Schüler sind für die Veranstaltung am 31. August in Laatzen angemeldet. Der Grund für den großen Run hat einen Namen: Jürgen Deierling.

Voriger Artikel
Arbeiten für Ampel an Haltestelle haben begonnen
Nächster Artikel
Großer Festumzug führt durchs Doppeldorf

Vorgespräche für den großen Tag: Vertreter der Stadt und Vereine, wie Stefan Sandmann (links) und Siegfried Timm (rechts), tauschen sich auf der Anlage des Erich-Kästner-Schulzentrums mit Stützpunktleiter Jürgen Deierling und Luise Römelt vom Regionssportbund aus. Ende August werden in Laatzen-Mitte 1300 Schüler zur Abnahme des Sportabzeichens erwartet.

Quelle: Astrid Köhler

Laatzen. Der erfahrene Stützpunktleiter aus Laatzen organisiert seit 2009 die alljährliche Sportabzeichentour, und die 8. Veranstaltung wird nach einer Rundtour durch die Region nun erstmals in seiner Heimatkommune ausgetragen. "Eine so hohe Beteiligung hatten wir noch nie", sagt Luise Römelt vom RSB. Deierling sei sehr gut vernetzt und pflege enge Kontakte zu Sportvereinen, Schulen und allen weiteren Verantwortlichen. In Laatzen wirke sich dies besonders aus.

Dass die Wahl auf diese Kommune fiel, war dennoch alles andere als selbstverständlich. Bei  der ersten Anfrage durch den RSB sei die Sportanlage des Erich-Kästner-Schulzentrums noch in einem schlechten Zustand gewesen, erklärt Deierling. Die Laufbahn musste gesäubert, die Bretter an der Weitsprunggrube dringend ausgetauscht und neue Linien gezogen werden. "Wenn die Stadt  nicht so viel getan hätte, hätte ich dem RSB nicht zugesagt", sagt Deierling, der sich über deren außergewöhnlich großes Engagement ebenso freut wie über die nun große Resonanz auf die Sportabzeichen-Tour.

Fast alles ist ist für den großen Tag, an dem auf der Anlage unter den Augen der Prüfer an verschiedenen Stationen Ausdauer, Schnelligkeit, Koordination und Kraft abgenommen geprüft und gesprungen, gelaufen, geworfen oder - in der Halle - geturnt wird. Kitakinder müssen ihre Leistungen noch nicht mit Maßband oder Stoppuhr messen lassen. Für sie gibt es ein Mini-Sportabzeichen mit Balancieraufgaben oder Übungen wie die, wie ein  Baumstamm über den Boden zu rollen.

Mit ihnen werden am Mittwoch, 31. August, letztlich 1300 der angemeldeten 1900 Kitakinder und Schüler auf der Anlage auflaufen. Es sei zwar bitter, Teilnehmern absagen zu müssen, sagt Römelt, organisatorisch aber nicht anders zu schaffen. Selbst für den Großveranstaltungstag von 8.30 bis 15 Uhr mit 1300 Kindern - mit dabei sind nun neben den Kitas alle angemeldeten Zweit- bis Siebtklässler - braucht der RSB noch viele Unterstützer: Von den jeweils 70 erforderlichen haben sich bisher 23 Prüfer und 14 Helfer angemeldet.

Wer am 31. August mitmachen will, erreicht den RSB unter Telefon, (0511) 800.79.78.61 oder per Email an roemelt@rsbhannover.de.

doc6pwmfy82dnc6le1mfej

Vorgespräche für den großen Tag: Vertreter der Stadt und Vereine, wie Stefan Sandmann (links) und Siegfried Timm (rechts), tauschen sich auf der Anlage des Erich-Kästner-Schulzentrums mit Stützpunktleiter Jürgen Deierling und Luise Römelt vom Regionssportbund aus. Ende August werden in Laatzen-Mitte 1300 Schüler zur Abnahme des Sportabzeichens erwartet.

Quelle: Astrid Köhler

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6snqsb1owqeu76ysj1s
Kirche will Josef-Godehard-Heim verkaufen

Fotostrecke Laatzen: Kirche will Josef-Godehard-Heim verkaufen