Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Feuer in Rethener Gewerbegebiet

Rethen Feuer in Rethener Gewerbegebiet

Bei einem Feuer im Rethener Gewerbegebiet ist ein 83-Jähriger leicht verletzt worden. Er kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Der Brand war im Obergeschoss eines Gartengerätegeschäfts ausgebrochen.

Voriger Artikel
Leuchtenhersteller Hellux will wachsen
Nächster Artikel
Stadt fordert mehr Geld vom Bund für Flüchtlinge

Die Feuerwehr löscht die Reste des Brandes an der Lübecker Straße.

Quelle: Dorndorf

Rethen. Als die Feuerwehr am Dienstagnachmittag kurz nach 16 Uhr eintraf, drang bereits dichter Rauch aus der Wohnung im Obergeschoss des Gebäudes an der Lübecker Straße. Der 83-Jährige hatte nach Angaben der Feuerwehr noch versucht, den Brand selbst zu löschen - vergeblich. Er wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr drang mit zwei Trupps unter Atemschutz in das Gebäude ein und löschte das Feuer binnen weniger Minuten. "Es muss richtig gebrannt haben", sagte Laatzens Feuerwehrsprecher Gerald Senft - der Raum war mit Deckenplatten aus Styropor ausgekleidet. Nach Ende der Löscharbeiten wurde der Rauch mit Hilfe eines Lüfters aus dem Gebäude gedrückt. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren aus Rethen, Gleidingen und Laatzen.

Die genaue Ursache des Brandes  ist bislang unbekannt. Der Feuerwehreinsatz war kurz nach 17 Uhr beendet.

doc6l2fhbw4nbompek484u

Fotostrecke: Feuer in Rethener Gewerbegebiet

Zur Bildergalerie

Von Johannes Dorndorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sov81zytf741vghmy
"Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot

Fotostrecke Laatzen: "Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot