Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Sich richtig benehmen will gelernt sein

Laatzen-Mitte Sich richtig benehmen will gelernt sein

Ob beim Bewerbungsgespräch, beim Gang in ein schickes Restaurant oder im alltäglichen Miteinander: Gelegenheiten in ein Fettnäpfchen zu treten, gibt es viele. Adrian Grandt will nun in kostenlosen Seminaren gute Umgangsformen vermitteln. Und dabei auch zeigen, dass Knigge nicht nur steif sein muss.

Voriger Artikel
Ein gern gesehener Gast lässt es klingen
Nächster Artikel
Musikkreis begeht 20-Jahr-Feier im H4-Hotel

Adrian Grandt bietet kostenlose Knigge-Seminare an.

Quelle: privat

Laatzen-Mitte. "Es geht nicht darum, wo welches Messer liegt - viel wichtiger sind Ethik, Moral und Authentizität", betont Grandt. Doch ein adäquates Benehmen - oder zumindest das Wissen um bestimmte Regeln, auch wenn man sie nicht beachtet, - könne einem im Leben helfen. "Einen schlechten Eindruck hinterlässt man im Sekundenbruchteil", sagt der Leiter der Victors Residenz in Laatzen. "Das zu revidieren hingegen dauert lange." Daher hat sich Grandt, der seit fünf Jahren auch im Vorstand der Knigge-Gesellschaft sitzt, entschieden, kostenlose Knigge-Seminare anzubieten. Unter dem Titel "Victors Knigge Akademie" will Grandt monatlich über angemessenes Verhalten aufklären, aber auch darüber, wer Freiherr Adolph Franz Friedrich Ludwig Knigge eigentlich wirklich war.

Seiner Erfahrung nach würden heute viele Menschen die Benimmregeln nicht einmal mehr kennen. "Früher war das noch anders, doch in den sechziger Jahren wollten dann alle frei sein." Seither sei das Thema Etikette sehr vernachlässigt worden. "Aber Eltern, die es selber nie gelernt haben, können ihren Kindern die Wichtigkeit auch gar nicht vermitteln." Das falle dann durch inadäquate Kleidung und unangebrachtes Benehmen negativ auf - nicht nur in Bewerbungsgesprächen, sondern auch im Job und im Alltag. "Die Menschen stehen nicht mehr auf, wenn ihr Gesprächspartner den Raum betritt, oder sind einfach verunsichert, weil sie nicht wissen, was von ihnen erwartet wird." Dadurch schade man sich in der Regel nur selber, auch wenn man es nicht wahrnimmt. Die Kurse sollen als Prophylaxe dienen, um Fettnäpfchen zu vermeiden.

Aber auch Hintergrundwissen zur Entstehung der Benimmregeln soll auf dem Programm stehen. Die Teilnehmer erfahren zum Beispiel, warum man sich eigentlich eine gute Verdauung wünscht, wenn man "Guten Appetit" sagt, und bei welchen drei Gelegenheiten das Anstoßen wirklich angebracht ist. Immer im Wechsel will Grandt Kurse für Erwachsene sowie für Kinder ab zehn Jahren und Jugendliche anbieten. Jeweils 2,5 bis 3 Stunden sollen die Kurse dauern. "Bei Kindern läuft alles etwas spielerischer ab als bei den Erwachsenen", sagt er.

Interessierte werden gebeten sich unter Telefon (0511) 98280 in Victors Residenz zu melden und ihre E-Mail-Adresse oder Telefonnummer zu hinterlegen. "Wenn wir genug Teilnehmer haben, informieren wir über mögliche Termine."

Von Lisa Malecha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6smrfws5zc21e33b6er2
Zirkus beschließt das Jahr mit Weihnachts-Show

Fotostrecke Laatzen: Zirkus beschließt das Jahr mit Weihnachts-Show