Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Olympiade mit Trockenski und Bubble-Football

Laatzen-Mitte Olympiade mit Trockenski und Bubble-Football

In knapp sechs Wochen beginnen die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro. Die Albert-Einstein-Schule hat das Ereignis am Montag schon vorweg genommen und ihre eigene Schulolympiade ausgerichtet - mit Einzug der Klassen, einem Fackelläufer und Trendsportarten wie Bubble-Football.

Voriger Artikel
Enercity erneuert Trinkwasser- und Stromleitungen
Nächster Artikel
FDP benennt Dreifachkandidaten

AES-Lehrer Ulrich Schmidt-Wöckener hat sich für den Fackel-Einlauf sogar Hermes-Flügel aufgesetzt - zur Freude der Schüler, die bei der Eröffnungsfeier Spalier stehen.

Quelle: Erler

Laatzen-Mitte. Mitmachen ist alles - das war das Motto, unter dem die AES zum zweiten Mal nach 2012 ihre eigene Olympiade ausrichtete. Dass das alles nicht zu ernst zu nehmen ist, wurde schon bei der Eröffnungsfeier deutlich. Nachdem die mit Fahnen ausgestatteten Klassen zur Fanfarenmusik eingelaufen waren, lief der zum Fackelläufer auserkorene Lehrer Ulrich Schmidt-Wöckener im Unterhemd und mit Hermes-Flügeln am Kopf durch das Spalier der lachenden Schüler, um das schulolympische Feuer zu entzünden.

Von den ausgeübten 26 Disziplinen waren die wenigsten olympisch, wie schon die Namen nahelegten: Gemessen haben sich die 1650 Schüler unter anderem beim Fußball im Dunkeln, Discgolf, Trockenski und Psychoball. Dabei ging es unverkennbar um Spaß: Beim Spiel Jugger etwa - einer Mischung aus Gladiatorenkampf und Rugby - geht es darum, mit selbst gefertigten Schaumstoffschwertern aufeinander einzudreschen und so zu verhindern, dass die gegnerische Mannschaft den Bal ("Jug") in den eigenen Ring ("Mal") des eigenen Teams gefördert. Dabei ist Fairplay gefragt: Wer getroffen wird, ist für fünf Sekunden aus dem Spiel - und muss da auch ehrlich sein, wie Sportlehrer Meik Nicklas erläutert.

Bubble-Football ist hingegen etwas für Leute, die keine Angst vorm Stürzen haben: Bei diesem Fußball-Kick umkleiden sich die Spieler mit riesigen, luftgefüllten Gummi-Kugeln, so dass jeder Zweikampf zur Herausforderung für den Gleichgewichtssinn wird: "Das ist richtig witzig", fand etwa Zehntklässler Miles Melletat, nachdem manche Spieler nach dem Amrempeln ihre Purzelbäume geschlagen haben.

Vorbereitet haben die Olympiade die Oberstufenschüler aus dem Sportkurs Trendsport  unter Federführung ihrer Lehrerin Sonja Kollmeyer - fast ein Jahr hat das gedauert. Angesichts des Erfolgs liegt die Messlatte nun hoch: In vier Jahren soll die dritte Auflage folgen.

doc6q8uoiinifpxuc62cv2

Fotostrecke Laatzen: Olympiade mit Trockenski und Bubble-Football

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sov81zytf741vghmy
"Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot

Fotostrecke Laatzen: "Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot