Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Sprachlernklassen starten an Grundschulen

Laatzen Sprachlernklassen starten an Grundschulen

Erleichterung in Laatzen: Nach der Grundschule in Jeinsen werden zum neuen Halbjahr auch Sprachlernklassen an den Grundschulen Pestalozzistraße und Im Langen Feld eingerichtet. Die überwiegende Zahl der Kinder, die dort ab Montag Deutsch lernen, sind Flüchtlinge.

Voriger Artikel
Großes Interesse an Bauprojekt
Nächster Artikel
Hospizdienst sucht Ehrenamtliche

Die Laatzener Grundschule Pestalozzistraße bekommt zum neuen Halbjahr am Februar ebenso eine Sprachlernklasse ...

Laatzen. "Momentan haben wir 13 Kinder, das ändert sich aber fast täglich", sagt Rektor Axel Paulig von der Grundschule Pestalozzistraße. Bisher erhielten sie Sprachunterricht parallel zum normalen Unterricht. Angesichts der Inklusion und weiterer Differenzierungsanforderungen in den mit 24 Kindern vollen Klassen, sei das für Lehrer allerdings eine besondere Herausforderung. "Klar, dass Kollegen schon mal auf dem Zahnfleisch gehen", sagt Paulig, der von einer "glücklichen Entscheidung" spricht, nun auch in Grundschulen Sprachlernklassen einzurichten.

Saßen die des Deutschen kaum oder gar nicht mächtigen Kinder bisher im Regelunterricht, werden sie nun bei den stark sprachabhängige Fächer wie Deutsch und Sachkunde aus dem Unterricht herausgeholt und in ihrer Sprachlernklasse von einer Lehrerin aus dem Bereich Fremdsprachendidaktik unterrichtet: montags bis freitags, jeweils 20 Wochenstunden lang. An der Pestalozzistraße gibt es eine entsprechend qualifizierte Pädagogin, ebenso wie an der Grundschule Im Langen Feld.

"Wir haben immer viele Kinder, die Sprachförderung benötigen, auch wenn sie hier geboren sind, weil in den Familien nicht oder nur wenig Deutsch gesprochen wird", sagt Rektor Wilhelm Cornelius. Dass die Sprachlernklassen nicht mehr allein weiterführenden Schulen vorbehalten sind, sei "eine Entlastung fürs Kollegium" und "superwichtig". Auch kleinere Kinder müssten schließlich Deutsch lernen.

Nach bisherigen Erfahrungen dauert es zwischen einem halben und einem Jahr, bis die Kinder sprachlich fit sind, um nach und nach am gesamten Regelunterricht teilzunehmen. Bei einigen geht es schneller, andere brauchen etwas länger – vor allem wenn sie noch die lateinische Schrift lernen müssen.

Die Grundschule Im Langen Feld besuchen zwar zurzeit nur sieben Kinder mit Flüchtlingsstatus. Weil einige der Syrer aber noch nicht schreiben und lesen können, werden sie doppelt gezählt, und wird so rechnerisch die Mindestzahl von zehn Kindern für eine Sprachlernklasse erreicht. Zusätzlich zu den Syrern werden Im Langen Feld auch andere Kinder mit Sprachproblemen unterrichtet. Cornelius ist dankbar für die Förderung, die vor einigen Jahren noch nicht möglich war. Er geht davon aus, dass es für Sprachlernklassen dauerhaft Bedarf gibt.

In Hemmingen hat bisher noch keine der drei Grundschulen die Einrichtung einer Sprachlernklasse beantragt. Aktuell haben dort zwölf Schüler einen Flüchtlingsstatus.

Sprachförderung: Der Bedarf steigt

Sobald eine Schule mindestens zehn Schüler hat, die "hohen Unterstützungsbedarf" beim Deutschlernen haben, kann die Einrichtung einer Sprachlernklasse mit bis zu 16 Schülern beantragt werden – auch jahrgangsübergreifend. Noch nicht alphabetisierte Kinder werden doppelt gezählt. Die Lehrkraft muss in Deutsch als Zweitsprache qualifiziert sein oder sich zeitnah fortbilden. Seit September 2013 hat sich die Zahl der Sprachlernklassen in Niedersachsen verfünffacht: von 61 auf 300 zu Beginn dieses Schuljahrs. Laut Kultusministerium sind zusätzliche Lehrerstellen geplant, sodass die Zahl auf rund 550 Sprachlernklassen ansteigen könne.

doc6o7ipcwm0quohzqjw9

... wie die zweite Laatzener Grundschule Im Langen Feld.

Quelle: Köhler

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6spbi26z1g68ir1xk5w
Schützen verwandeln Hof in einen Weihnachtsmarkt

Fotostrecke Laatzen: Schützen verwandeln Hof in einen Weihnachtsmarkt