Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Schon jung im Ehrenamt engagiert

Schulenburg Schon jung im Ehrenamt engagiert

Eine Auszeichnung für ihr soziales Engagement hat Antonia Titze vom Regionssportbund erhalten. Die 20-jährige Schulenburgerin hilft seit Jahren beim Volleyballtraining und beim Kinderturnen beim TSV Schulenburg/Leine sowie bei der Betreuung behinderter Kinder.

Voriger Artikel
Nachbarn empfinden Unterkunft als "erdrückend"
Nächster Artikel
Grundschule:Ortsrat arbeitet an gemeinsamen Antrag

Antonia Titze spielt gern mit ihrem Mischlingshund Buddy.

Quelle: böger

Schulenburg. Nur wenige Jugendliche werden mit 13 Jahren schon ehrenamtlich tätig. Auch Antonia Titze wäre das ohne ihren Vater vielleicht nicht geworden. Doch der passionierte Volleyballer nahm die Tochter schon früh mit zum Training der Jugendmannschaften und setzte sie für Hilfsdienste ein. Das weitete sich schnell aus und inzwischen unterstützt die angehende Sozialassistentin - sie möchte Erzieherin werden - auch die Übungsleiterin beim Kinderturnen.

Drei Gruppen mit jeweils 20 bis 25 Jungen und Mädchen wollen angeleitet, manchmal auch gebändigt werden. "Das macht viel Spaß", sagt Titze, "und man bekommt so viel zurück." Wenn ihr die Kinder zur Begrüßung in die Arme springen, sei das ein tolles Gefühl. Außerdem sei es spannend, "die Entwicklung der Kinder zu richtigen Persönlichkeiten" zu beobachten.

Neben den sportlichen Aktivitäten beim TSV Schulenburg nimmt sich die 20-Jährige jeden zweiten Sonnabend einen ganzen Tag Zeit für behinderte Kinder. Von 9 bis 17 Uhr hilft sie bei der Betreuung des Vereins Mobile im Pattenser Mehrgenerationenhaus. "Das sind ganz tolle Kinder", hat sie festgestellt - aber auch anstrengende: "Danach kann man gut schlafen."

Beruflich orientiert sich Titze inzwischen ebenfalls in Richtung Kinderbetreuung. Nach der Schule hatte sie zunächst ein Berufsvorbereitungsjahr für Büromanagement begonnen. "Aber da habe ich ganz schnell gemerkt, dass das nichts für mich ist", berichtet die Schulenburgerin. Sie wechselte in ein Freiwilliges Soziales Jahr im Kindergarten - und seitdem weiß sie, was sie will.

Doch auch nach dem Abschluss ihrer Ausbildung will die junge Frau weiter ehrenamtlich tätig bleiben. Ihr Vater möchte, dass sie irgendwann das Volleyballtraining ganz übernimmt. Das kann sich die Sportlerin auch gut vorstellen, aber noch fehlt ihr der Übungsleiterschein. "Den mache ich dann zusammen mit meiner Schwester", hat sie sich vorgenommen. Angst, dass sie der Beruf eines Tages so belastet, dass ihr für ihr soziales Engagement Zeit oder Kraft fehlen, hat Antonia Titze nicht: "Das werden wir schon hinkriegen."

Auszeichnungen für 23 junge Sportler

Insgesamt hat der Regionssportbund bei einer Feierstunde am Dienstagabend in Garbsen 23 junge Sportler ausgezeichnet. Neben Antonia Titze aus Schulenburg gehörten auch Laura Frank vom SC Hemmingen-Westerfeld, Finn Ifflaender vom SV Arnum sowie der beim Budo-Arts HANSU Hannover engagierte Lukas Stein aus Laatzen dazu. Die 18-jährige Hemmingerin unterstützt das Rhönradtraining in ihrem Verein, begleitet junge Turnerinnen und vertritt ihren Verein in Kampfgerichten. Der 16-jährige Arnumer Leichtathlet hilft beim Training, organisert aber auch Ausflüge und hat mit der Produktion eines Videos für einen Wettbewerb dafür gesorgt, dass der Klub 30 Freikarten für den Heidepark bekam. Der 20-Jährige Laatzener trainiert seit 3 Jahren die jugendlichen Anfänger. Für den Landesverband Niedersächsische Taekwondo Union koordiniert er die Förderung in dieser noch recht jungen Taekwondo-Disziplin und hat damit dazu beigetragen, dass sein Verein in Niedersachsen führend ist.

Zu einem der ersten drei, mit Geldpreisen dotierten Plätze hat es für das Quartett nicht gereicht. Die gingen an Jannika Balschun vom TuS Vahrenwald, Danny Gecergün vom TV Lohne und Maren Kamjunke von der SG Misburg. Doch Lob, je zwei Karten für ein Spiel der Handball-Bundesliga und ein kleines Geschenk waren den anderen Dank genug. Mit einer kurzen Video-Präsentation jedes Ausgezeichneten, Akrobatik-Vorführungen und dem Auftritt einer Cheerleader-Gruppe sei das "eine richtig tolle Veranstaltung" gewesen, meinte Titze hinterher.

doc6tkobdql22t5zqx8g8q

Fotostrecke Pattensen: Schon jung im Ehrenamt engagiert

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgxnq7uzrc1m1nechhd
Gleidinger setzt sich für Armutsbekämpfung ein

Fotostrecke Laatzen: Gleidinger setzt sich für Armutsbekämpfung ein