Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Anwohner klagt über Raser am Holzfeld

Rethen Anwohner klagt über Raser am Holzfeld

Die Straße Zum Holzfeld in Rethen ist als Tempo-30-Zone ausgewiesen. Nicht alle halten sich allerdings an die vorgeschriebene Geschwindigkeit, wie Anwohner Wolfgang Gutekunst kritisiert. Die Stadt hat jetzt Tempomessungen durchgeführt - das Ergebnis soll in Kürze vorgestellt werden.

Voriger Artikel
Stfitung bietet Jakobs-Pilgertour vor Ort an
Nächster Artikel
Junge Leser erhalten erstmals Julius-Diplom

Anwohner Wolfgang Gutekunst ist der Ansicht, dass an der Straße Zum Holzfeld in Rethen häufig zu schnell gefahren wird.

Quelle: Daniel Junker

Rethen. Täglich sieht Gutekunst Autos, die mit überhöhter Geschwindigkeit in der 30-Zone unterwegs sind - insbesondere im Bereich zwischen der Peiner Straße und der Bruchriede-Brücke. "Die Fahrer geben gleich hinter der Peiner Straße und den Aufpflasterungen wieder Gas", sagt der ehemalige Berufskraftfahrer. Er sieht darin eine Gefahr für Fußgänger: Viele müssten die Straße überqueren, um in den Ortskern von Rethen zu gelangen.

"Die Straße Flohrscher Hof, die auf die Straße zum Holzweg führt, ist zudem als Spielstraße ausgewiesen, und direkt auf der anderen Straßenseite ist ein Spielplatz", sagt der 63-Jährige. "Wenn Kinder beim Spielen auf die Straße laufen ist das sehr gefährlich" - zumal der Bereich wegen zahlreicher Büsche gleich an mehreren Stellen sehr unübersichtlich sei. Mit einem an der Straße angebrachten Spiegel können vom Flohrschen Hof kommende Autofahrer zwar die Straße Zum Holzfeld einsehen. "Spielende Kinder gucken da aber bestimmt nicht rein."

Die Stadt habe er bereits mehrfach auf die Gefahr hingewiesen, ergänzt der Anwohner. Er selbst halte einen Zebrastreifen und Verschwenkungen der Fahrbahn für sinnvoll. Mindestens aber müssten die Markierungen für die Tempo-30-Zone auf der Straße erneuert werden.

Eine erste Maßnahme hat die Stadt schon ergriffen: Im Juni wurde dort das Tempo der Autofahrer mithilfe einer mobilen Geschwindigkeitsmessanlage ermittelt, die die Fahrer zugleich per Smiley auf ihr Tempo hinweist. Die Ergebnisse würden derzeit ausgewertet, teilt Stadtsprecher Matthias Brinkmann mit. Sie sollen am Dienstag, 16. August, im Ortsrat Rethen vorgestellt werden. Die Sitzung beginnt um 18 Uhr im Familienzentrum an der Braunschweiger Straße 2D.

doc6qz13iyw6s7wuizt639

Fotostrecke Laatzen: Anwohner klagt über Raser am Holzfeld

Zur Bildergalerie

Von Daniel Junker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6smfos1fd8xhkqndcih
Neuer Weihnachtsmarkt soll jährlich stattfinden

Fotostrecke Laatzen: Neuer Weihnachtsmarkt soll jährlich stattfinden