Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Anwohner genervt von Böllerei am Marktplatz

Laatzen-Mitte Anwohner genervt von Böllerei am Marktplatz

Rund um den Marktplatz wird seit einigen Wochen so lautstark geböllert, dass Anwohner zunehmend genervt sind. Vor allem angesichts der Anschläge von Paris ist die Empörung groß. Die Stadt droht mit Bußgeldern in Höhe von bis zu 5000 Euro.

Voriger Artikel
Stadt kritisiert Windenergieplan der Region
Nächster Artikel
Adventskonzert mit Posaunen

Schon seit Wochen ist rund um den Marktplatz immer wieder geböllert worden.

Quelle: Dorndorf

Laatzen-Mitte. "Hier wohnen Kinder, ich finde das unverantwortlich", ärgert sich eine 54-jährige Anwohnerin der Marktstraße. Seit etwa drei Wochen würden in den späten Abendstunden immer wieder extrem laute Knaller gezündet. Was sie besonders stört: Begonnen hat die Böllerei kurz nach den Anschlägen von Paris. "Ich denke, das ist schon der Hintergrund: Dass andere Angst kriegen", glaubt die Laatzenerin.

"In Anbetracht der Ereignisse in Paris, Brüssel und nicht zuletzt Hannover kann man über derlei Gedankenlosigkeit nur den Kopf schütteln", ergänzt ein Anwohner der Pettenkoferstraße. "Wir Bewohner der Pettenkoferstraße hatten ja zudem vor einigen Wochen unser Erlebnis der ganz besonderen Art, als wir nach Mitternacht durch mehrere heftige Explosionen aus dem Schlaf aufgeschreckt sind", sagt der 83-Jährige. Unbekannte hatten seinerzeit ein Auto in Brand gesteckt.

Die Stadt vermutet, dass Jugendliche ihr Taschengeld in Knaller investiert haben. Vermutlich hätten die Verursacher "pyrotechnische Gegenstände der Kategorie 1" benutzt, die das ganze Jahr über an Jugendliche ab zwölf Jahren verkauft werden dürfen. Im Gegensatz zu Silvesterknallern und Raketen der Kategorie 2, die nur an Silvester und Neujahr gezündet werden dürfen, gilt für die eigentlich leiseren Böller der Kategorie 1 grundsätzlich keine solche Beschränkung. Das gelt allerdings nur dann, wenn sie keinen "unzulässigen Lärm" machen, wie Stadtsprecher Matthias Brinkmann ergänzt - sonst drohe ein Bußgeld von bis zu 5000 Euro

Die Polizei hat unterdessen zwei Täter ermittelt, die am vergangenen Donnerstag aus einer Wohnung im Umfeld des Marktes Knaller geworfen haben. Gegen die Täter - zwei Erwachsene - werde strafrechtlich vorgegangen, sagt Kommissariatsleiter Uwe Wollburg. Es sei allerdings oftmals nicht zu ermitteln, wer hinter den einzelnen Taten stecke. Der Schall breite sich so ungehindert aus, "dass es sich schlecht eingrenzen lasst, wo das herkommt", so Wollburg.

Von Johannes Dorndorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6spbi26z1g68ir1xk5w
Schützen verwandeln Hof in einen Weihnachtsmarkt

Fotostrecke Laatzen: Schützen verwandeln Hof in einen Weihnachtsmarkt