Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Aus dem Baristini wird das La Via

Gleidingen Aus dem Baristini wird das La Via

Das Baristini in Gleidingen hat einen neuen Besitzer. Am nächsten Montag eröffnet Sami Omar in den Räumen an der Oesselser Straße das neue Eiscafé La Via. Das bisherige Angebot will Omar erweitern - unter anderem um Pizza und Cocktails. Zudem ist das Café dann auch abends geöffnet.

Voriger Artikel
In der Feldmark gibt's nun Bläulingsbiotop
Nächster Artikel
12 Projekte erhalten Förderung wie beantragt

Sami Omar eröffnet am Montag, 13. März, das neue Eiscafé "La Via" an der Oesselser Straße in Gleidingen. Seine Freundin Samira Yilderim hilft tatkräftig im Betrieb mit.

Quelle: Daniel Junker / www.junkerphoto.de

Gleidingen. Die Ware ist bestellt, in den nächsten Tagen wird auch der alte Schriftzug an den Fenstern des Hauses an der Oesselser Straße 2 in Gleidingen gegen einen neuen ausgetauscht. Am Wochenende soll dann noch einmal ordentlich geputzt und aufgeräumt werden, damit zur Eröffnung am kommenden Montag alles fix und fertig ist. Sami Omars Bruder Wasim, seine Freundin Samira Yilderim und weitere Familienmitglieder helfen dabei mit - wie später auch im laufenden Geschäft.

"Das La Via wird ein kleiner Familienbetrieb", sagt der 26-Jährige, der auch im Baristini mitgearbeitet hatte. "Der Vorbesitzer Riccardo Pastore ist ein guter Freund von mir", sagt Omar. "Er betreibt auch noch das Eiscafé Vivo in der Arneken-Galerie in Hildesheim. Im vergangenen Jahr musste er aber sieben Tagen in der Woche arbeiten. Das war auf Dauer zu viel, deshalb musste er sich vom Baristini trennen."

Also hat Omar die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und das Eiscafé übernommen. "Ich kenne ja auch schon viele Kunden. Die Gleidinger sind alle sehr freundlich." Das Konzept will er erweitern. "Das Baristini hatte nur im Sommer geöffnet. Wir möchten jetzt einen Ganzjahresbetrieb anbieten", sagt der 26-Jährige, der in Nienburg ausgewachsen ist und seit acht Jahren in Hildesheim wohnt. Zudem soll das La Via - das heißt übersetzt "Der Weg" - an sieben Tagen in der Woche von 9 bis 21 Uhr geöffnet sein.

"Das Angebot mit Eis, Kaffee und Frühstück wollen wir beibehalten", kündigt der neue Inhaber an. Abends und auch im Winter hätten die Leute aber weniger Lust darauf - deshalb soll es künftig auch richtige Speisen geben. Anfangen will Omar mit Pizza, "das wird aber noch nicht alles sein. Wir haben eine komplett ausgestattete Küche, die wollen wir auch nutzen." Das Angebot soll sich nach dem Geschmack der Gäste richten. "Wir werden die Speisekarte nach den Wünschen der Kunden erweitern und schauen, wie sich das entwickelt."

Zusätzlich will der Hildesheimer auch Cocktails und andere alkoholische Getränke auf die Karte nehmen. Omar hofft, damit auch abends Besucher anzulocken. "Deshalb heißt es auch: 'La Via - Eiscafé & Bar'." Omar hofft, dass sich sein Café als Treffpunkt im Zentrum von Gleidingen etabliert. "Wir möchten etwas für junge und ältere Besucher bieten." Unterstützung erhält er dabei von seinem Bruder Wasim, seiner Freundin Samira und seinen Eltern, die in Nienburg wohnen.

In der Gastronomie arbeitet Sami Omar erst seit einem Jahr. Angefangen hat er 2016 als Mitarbeiter seines Vorgängers Riccardo Pastore. "Davor hatte ich sieben Jahre lang in einem Textilienverwertungsbetrieb in Algermissen gearbeitet", berichtet er. "Ich war mit der Arbeit eigentlich zufrieden, wollte aber mal etwas Neues machen und den nächsten Schritt wagen", erzählt der 26-Jährige. "Es macht mir Spaß, mit anderen Leuten zu tun zu haben. Man muss dafür ja kein Studium haben. Ich finde es viel wichtiger, offen und freundlich zu den Menschen zu sein."

Das "La Via" eröffnet erstmals am nächsten Montag, 13. März, um 9 Uhr.

Von Daniel Junker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wub1whdan415eii41sw
AfD legt in Laatzen besonders stark zu

Fotostrecke Laatzen: AfD legt in Laatzen besonders stark zu