Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Auto in Gleisbett blockiert zwei Stadtbahnenlinien

Grasdorf Auto in Gleisbett blockiert zwei Stadtbahnenlinien

Stadtbahn- und Autofahrer brauchten am Montagabend in Laatzen Geduld . Am Abzweig der Erich-Panitz- zur Hildesheimer Straße hatte ein Opelfahrer gegen 21.20 Uhr seinen Wagen ins Gleisbett gelenkt und blockierte den Stadtbahnverkehr der Linien 1 und 2. Die Hildesheimer Straße war halbseitig gesperrt.

Voriger Artikel
Wasser auf städtischen Friedhöfen wird abgestellt
Nächster Artikel
Gleidinger setzt sich für Armutsbekämpfung ein

Der Opel eines 22-jährigen Hannoveraners blockierte am Montagabend für etwa 30 Minuten den Stadtbahnverkehr der Linien 1 und 2 in Laatzen.

Quelle: Gerald Senft

Grasdorf. Eine gute halbe Stunde ging am Montagabend nichts mehr bei den Stadtbahnen der Linie 1 und 2 in Laatzen. Der Grund: Gegen 21.20 Uhr war ein aus Richtung Hannover kommender 22-jähriger Autofahrer im Kreuzungsbereich der Hildesheimer und Erich-Panitz-Straße mit seinem Opel von der Fahrbahn abgekommen und ins Schotterbett der Stadtbahn gelangt. Der Wagen stand quer über die Schienenstränge und ließe sich nicht mehr vor oder zurück bewegen. 

Wie der Opelfahrer gegenüber der Polizei aussagte, habe er einem von Grasdorf aus kommenden Auto ausweichen wollen. Dieses sei anschließend weitergefahren. Zeugen sind derzeit nicht bekannt. Die Polizei ermittelt.

Die Stadtbahnlinien 1 Richtung Langenhagen und 2 Richtung Alte Heide kamen nach der Gleisbettfahrt des Opels nicht mehr an dem Wagen vorbei. Auch in Richtung Süden war die Strecke blockiert. Die Üstra setzte kurzfristig Ersatzbusse ein.

Parallel dazu kümmerten sich zehn Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Laatzen darum, mit der Seilwinde des Rüstwagens den gelben Firmenwagen aus dem Schotter zu ziehen. „Schlauchbrücken sorgten für ein gutes ,Vorankommen’ über die Schienen“, berichtet Feuerwehrsprecher Gerald Senft. 

Der Straßenverkehr in Richtung Hannover war während der Aufräumarbeiten ebenfalls gesperrt. In Richtung Süden hingegen konnte die Autos die Unfallstelle hingegen passieren. 

Gegen 21.55 Uhr dann war die Strecke wieder frei. Mit Bindemittel streuten die Helfer die ausgetretenen Betriebsmittel ab.

Zur Schadenshöhe an dem Auto, dessen Unterboden in Mitleidenschaft gezogen worden sein soll, ist noch nichts bekannt.

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten
doc6xgxnq7uzrc1m1nechhd
Gleidinger setzt sich für Armutsbekämpfung ein

Fotostrecke Laatzen: Gleidinger setzt sich für Armutsbekämpfung ein