Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Baulücken im Rethener Holzfeld schließen sich

Rethen Baulücken im Rethener Holzfeld schließen sich

Große Freiflächen gibt's kaum mehr im Rethener Baugebiet Holzfeld-Ost. Bauträger wie BWB (Baubetreuung und Wohnungsbau), Fischer-Bau und Interhomes konzentrieren sich daher verstärkt auf den Lückenschluss. Die insgesamt dort entstehenden 50 neue Wohneinheiten finden reißenden Absatz.

Voriger Artikel
Weihnachtspause am Flüchtlingsdrehkreuz Laatzen
Nächster Artikel
Chemiereste in Leine sind ungiftig

"Rege Bautätigkeit": Verschiedene Unternehmer schließen derzeit die Lücken im Rethener Baugebiet Holzfeld-Ost, darunter auch Fischer-Bau auf der Fläche zwischen der Gubiner und der Elisabeth-Selbert-Straße. Dort entstehen auf sieben Baugrundstücken vier Einfamilien- und drei Doppelhäuser.Bauprojekte in Rethen

Quelle: Astrid Köhler

Rethen. Auf der von der Gubiner und Elisabeth-Selbert-Straße umgebenen Fischer-Bau-Fläche steht schon der erste Bagger. Die sieben Bauplätze für vier Einfamilien- und drei Doppelhäuser waren innerhalb kürzester Zeit verkauft, sagt Elisabeth Hamers von Fischer-Bau: "Rethen ist ein gefragter Vorort von Hannover, einfach durch die Infrastruktur, die Anschlüsse an S-Bahn und Stadtbahn." Selbst kleine Bauplätze sind sehr gefragt.

"Es kommen viele Anfragen", sagt auch Manfred Dietzsch, Technischer Betriebsleiter von der Laatzener BWB: "Wir würden gern weiter bauen, aber leider gibt es keine Grundstücke mehr.“ Die BWB plant oder betreut zurzeit an sechs Standorten im Holzfeld den Bau von 15 Wohneinheiten. Dazu gehört neben mehreren Doppelhäusern, drei Reihenhäusern, einen Einfamilienhaus und einer Stadtvilla auch das Bauprojekt an der Helene-Weber-Straße 12. Im Januar solle mit dem Bau eines Mehrfamilienhauses mit sechs Eigentumswohnungen begonnen werden, sagt Bauleiter Dietzsch. Drei davon sind noch frei, alle anderen, wie ein Großteil der BWB-Wohneinheiten, bereits verkauft.

Die meisten neuen Wohneinheit entsteht an der Ricarda-Huch-Straße. Dort bietet der Bremer Bauträger Interhomes seit Ende November 25 Satteldach-Reihenhäuser an.

Dass die Stadt Laatzen inzwischen eine "rege Bautätigkeit" im Holzfeld konstatieren kann, ist auch einer Änderung des Bebauungsplans geschuldet: Lange Zeit waren in dem Gebiet nur Reihenhäuser erlaubt. 2013 dann reagierte der Rat auf die sinkende Nachfrage und ließ auch Einzel- und Doppelhäuser (offene Bauweise) sowie Terrassenüberdachungen und Wintergärten bei Reihenhäusern zu.

doc6nlxd8og7zob7pzuhxa

Fotostrecke Laatzen: Baulücken im Rethener Holzfeld schließen sich

Zur Bildergalerie

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6so7eyx5pee134syb11u
Nikolaus kommt zum lebendigen Adventskalender

Fotostrecke Laatzen: Nikolaus kommt zum lebendigen Adventskalender