Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -6 ° Sprühregen

Navigation:
Elisabeth Evers macht die Gurke zum Buchthema

Rethen Elisabeth Evers macht die Gurke zum Buchthema

Elisabeth Evers hat ein Buch über ihr Lieblingsgemüse geschrieben: Auf 72 Seiten ist die Gurke das alles bestimmende Thema - von lyrischen und humorvollen Texten bis zur Liedpartitur ist alles dabei. Am Sonntag, 8. Mai, stellt die Laatzenerin "Total vergurkt" bei einer Lesung in Rethen vor.

Voriger Artikel
Nach Brand: Keller bleiben für Mieter gesperrt
Nächster Artikel
Hellux setzt auf digitale Technologie

Die Laatzenerin Elisabeth R. Evers stellt ihr ungewöhnliches Buch "Total vergurkt" am Sonntag, 8. Mai, beim Kunstkreis Laatzen vor.

Quelle: Daniel Junker

Rethen. Das Thema klingt nicht wirklich spektakulär – und trotzdem ist Elisabeth Evers fasziniert davon. „Es dreht sich alles um die Gurke“, sagt die Rentnerin lachend. Das Kürbisgewächs hat es der Frau aus Laatzen-Mitte derartig angetan, dass sie sogar ein 72 Seiten starkes Buch darüber geschrieben hat. Am Sonntag stellt Evers das Werk „Total vergurkt“ mit lyrischen und humorvollen Texten, Zeichnungen, Fotos und einigen Liedpartituren mit einer Lesung beim Kunstkreis Laatzen vor.

„Es ist schon ein sehr ungewöhnliches Buch“, sagt Evers. Zu dem Thema sei sie über die Arbeit in ihrem Schrebergarten in der Rethener Kolonie Morgenrot gekommen. „Ich habe jahrelang erfolglos versucht, Gurken anzupflanzen“, sagt sie. Deshalb habe sie sich erkundigt, welche Bedingungen das Gemüse benötigt, damit es endlich gedeiht. „Ich habe auf dem lehmigen Boden verschiedene Sorten ausprobiert und auch Humusboden eingesetzt.“

Die Tüftelei hat offenbar funktioniert. „Der Erfolg war immens, ich hatte plötzlich auch einige riesige Exemplare“, sagt die Rentnerin, die früher als technische Assistentin an der Tierärztlichen Hochschule arbeitete und sich zudem zur Heilpraktikerin, Lebensberaterin und zum Rayo-Master ausbilden ließ und nach eigenen Worten seither fähig ist, Wellen unterschiedlichster Art wahrzunehmen.

Die exorbitante Gurkenernte habe sie dann derartig fasziniert, dass daraus ein Buch entstanden sei. „Die Entwicklung hat vier Jahre gedauert“, sagt Evers. „Ich habe mich sogar im Spreewald auf die Spuren der Gurke begeben.“

Das Gewächs taucht in ihrem Buch in mehreren Texten auf, „von real bis fiktiv“, wie Evers sagt. Auch einige ihrer Lieblingsrezepte hat die Autorin in dem Werk aufgenommen, das im Februar erschienen ist. „Mich interessieren eben ungewöhnliche Dinge“, sagt sie. Und ich finde, das Buch ist ein Sammelsurium ganz besonderer Art geworden.“

Die Lesung am Sonntag, 8. Mai, beginnt um 16.30 Uhr beim Kunstkreis an der Hildesheimer Straße 368 im Laatzener Ortsteil Rethen. Der Eintritt ist frei. Erschienen ist „Total vergurkt“ im Eigenverlag. Das Buch ist bei der Autorin, aber auch im Internet bei Amazon sowie bei Decius im Laatzener Leine-Center erhältlich.

Von Daniel Junker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6skldko24d1ndtgwdd0
Freizeitkoch initiiert Gruppe im Familienzentrum

Fotostrecke Laatzen: Freizeitkoch initiiert Gruppe im Familienzentrum