Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Betonriese verschwindet aus Laatzens Skyline

Laatzen-Mitte Betonriese verschwindet aus Laatzens Skyline

Sechs Monate – viel länger hat es nicht gedauert, um das mehr als 40 Jahre alte Gebäude der Deutschen Rentenversicherung in Laatzen abzureißen. In dieser Woche fiel die letzte Erdgeschosswand. Wir haben den Abriss, der Laatzens Skyline deutlich verändert hat, seit Januar mit der Kamera begleitet.

Voriger Artikel
Flüchtlinge: DRK sucht ehrenamtliche Dolmetscher
Nächster Artikel
Kunstkreis ehrt Preisträger 2016

Abriss des Altbaus der Deutschen Rentenversicherung im Frühjahr 2016.

Quelle: Torsten Lippelt

Laatzen-Mitte. Woche für Woche, von immer gleichen Standpunkten aus, fotografierte HAZ-Mitarbeiter Thorsten Lippelt den Niedergang des Betonkomplexes. Bei dem Projekt sind rund 1000 Bilder entstanden, von denen wir an dieser Stelle eine Auswahl zeigen.

"Es war faszinierend zu beobachten, wie aus der strukturierten Masse eines solchen Riesenkomplexes mit 60.000 Tonnen Gewicht drei Haufen Geröll wurden", sagt der 56-jährige Laatzener, der als Kind noch in der Baugrube für das seinerzeit moderne Versicherungsgebäude gespielt hat. "So unökonomisch es auch war, so bedauerlich ist es, dass das von weitem sichtbare Gebäude jetzt aus Laatzens Skyline verschwunden ist."

doc6q3tpli8ddi1213123s8

Fotostrecke Laatzen: Betonriese verschwindet aus Laatzens Skyline

Zur Bildergalerie

Der Abriss hatte in den vergangenen Wochen insbesondere bei nahen Anwohnern für Ärger gesorgt. Sie  litten unter dem Lärm der schweren Baumaschinen und klagten insbesondere über den Staub, der bei den Arbeiten entstand. Die Balkone seien nicht mehr benutzbar, der Staub dringe sogar in die Wohnungen ein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6spbi26z1g68ir1xk5w
Schützen verwandeln Hof in einen Weihnachtsmarkt

Fotostrecke Laatzen: Schützen verwandeln Hof in einen Weihnachtsmarkt