Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
CDU und FDP wollen Blockheizkraftwerk am EKS

Laatzen-Mitte CDU und FDP wollen Blockheizkraftwerk am EKS

Bei der Neuplanung des Erich-Kästner-Schulzentrum soll auch dessen Wärme- und Stromversorgung eine wichtige Rolle spielen. CDU und FDP im Rat der Stadt haben jetzt vorgeschlagen, das Schulzentrum von einem Blockheizkraftwerk aus zu versorgen.

Voriger Artikel
Vier Investoren bewerben sich um Zentrums-Fläche
Nächster Artikel
Stadt erneuert Begrenzungen von Hochbeeten

Ein Blockheizkraftwerk könnte aus Sicht von CDU und FDP eine "wirtschaftlich erfolgreiche Variante zur Energieversorgung" des EKS sein.

Quelle: Jens Büttner

Laatzen-Mitte. "Die vielerorts wirtschaftlich erfolgreiche Variante zur Energieversorgung von Objekten durch Blockheizkraftwerke sollte auch beim Neubau des Schulzentrums eingesetzt werden", heißt es in einer Mitteilung der Ratsgruppe von CDU und FDP. Beide Parteien wünschen, dass der Vorschlag von der Arbeitsgruppe mit Stadtverwaltung und Lehrkräften, die ein Lastenheft erarbeiten soll, aufgenommen wird.

Tatsächlich hat das Schulzentrum bereits jetzt ein Blockheizkraftwerk. In Betrieb genommen wurde es 2006 noch von Laatzens Ex-Bürgermeister Hauke Jagau.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgftqvwwqpm4nsz6y7
Mieter kämpft gegen Schimmel in der Wohnung

Fotostrecke Laatzen: Mieter kämpft gegen Schimmel in der Wohnung