Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Dreyer wird neuer Chef der CDU-Fraktion

Laatzen Dreyer wird neuer Chef der CDU-Fraktion

Der neue Rat ist gewählt - jetzt geht es um die Bildung der neuen Fraktionen und Bündnisse. Am schnellsten ist die CDU, die mit Christoph Dreyer bereits einen neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt hat. Die Gespräche zwischen SPD, Grünen und Linken zur Bildung einer Mehrheitsgruppe haben begonnen.

Voriger Artikel
Ein Toter bei Frontalkollision auf B443
Nächster Artikel
Superintendent visitiert Thomasgemeinde

Die neue CDU-Fraktion im Rat der Stadt hat sich konstituiert: Peter Jeßberger (von links), Olaf Lichy, Angelika Rohde, Nils Janisch, Martin Löhlein, Thomas Hoppe, Christoph Dreyer, Paul Derabin, Janine Jackstat, Gundhild Fiedler-Dreyer, Hannelore Flebbe, Annette Novak und Siegfried-Karl Guder. Fabian Bodenstab fehlt auf dem Bild.

Quelle: CDU Laatzen

Laatzen. Zügig nach der Kommunalwahl am Sonntag trafen sich die gewählten CDU-Ratsabgeordneten am Mittwochabend, um die neue Fraktion zu bilden. Nachdem der amtierende Fraktionsvorsitzende Winfried Meis nicht mehr kandidiert hatte, galt es unter anderem, einen Nachfolger zu bestimmen. Einstimmig wählten die Mitglieder den CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Christoph Dreyer, der die Fraktion bereits von 2001 bis 2006 angeführt hatte.

Dreyer betonte in seiner Antrittsrede, dass auch die neu gewählten Ratsmitglieder einen Mitgestaltungsanspruch hätten. "Vor uns liegen große Projekte, die wir meistern müssen. Die Sanierung der beiden großen Schulzentren und der maroden Straßen genießen dabei für uns eine hohe Priorität", sagte Dreyer im Rückgriff auf das Wahlprogramm.

Unterdessen haben sich auch Vertreter von SPD, Grünen und Linken zu ersten Sondierungsgesprächen für ein Mehrheitsbündnis im Rat getroffen. "Erste Willenbekundungen hat es schon gegeben, aber ohne Details festzulegen", sagte der amtierende SPD-Fraktionsvorsitzende Ernesto Nebot. Ein Schwerpunkt sei eine Bilanz der bisherigen Zusammenarbeit gewesen.

Die Resonanz sei bisher von allen Seiten positiv, berichtete Nebot - das gelte auch für ein mögliches Bündnis zwischen SPD und Linken im Ortsrat Gleidingen. Die Gespräche sollen nächste Woche fortgesetzt werden. Die Laatzener Linken-Vorsitzende Jessica Kaußen hatte im Vorfeld der Gespräche deutlich gemacht, dass eine Zustimmung auch von Gesprächen mit der Linken-Basisorganisation  abhänge. Die Grünen hatten bereits angekündigt, die bestehende Ratsgruppe fortsetzen zu wollen.

Im Gegensatz zur CDU steht bei der SPD der künftige Fraktionsvorsitz noch nicht fest. Laut Nebot stehe er für das Amt zur Verfügung, falls dies gewünscht werde. "Aber die Frage ist erlaubt, ob es nach mehr als zehn Jahren nicht klug wäre, jemand Jüngerem den Vortritt zu lassen." Die Fraktion werde voraussichtlich Anfang Oktober ihrer konstituierenden Sitzung zusammenkommen.

Zeitdruck herrscht bei den Gesprächen zwischen den Parteien nicht: Der neu gewählte Rat der Stadt tritt erst am 3. November zu seiner ersten Sitzung zusammen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sov81zytf741vghmy
"Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot

Fotostrecke Laatzen: "Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot