Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Besucheransturm beim Frühjahrskaleidoskop

Laatzen-Mitte Besucheransturm beim Frühjahrskaleidoskop

Das Frühjahrskaleidoskop in Laatzen hat einen wahren Besucheransturm erlebt: An beiden Wochenendtagen kamen mehr als 1000 Besucher ins Erich-Kästner-Schulzentrum an der Marktstraße. Die ausstellenden Kunsthandwerker wie auch die Organisatoren vom Kunstkreis Laatzen sind begeistert.

Voriger Artikel
Diesel läuft auf die Bundesstraße 443
Nächster Artikel
Künstlerin zeigt Werke zu den Abendmusiken

Gerda Räcker (von links), Gerhild Brand, Sabine Blume, Stefanie Neuenfeldt und Karin Horstkamp sehen sich am Schmuckstand von Laura-Vanessa Kolsch um.

Quelle: Daniel Junker

Laatzen-Mitte. "Wir hatten auf ,600 Plus' gehofft und sind nun sehr zufrieden", sagte die Kunstkreisvorsitzende Monika Gorbuschin. Schon in den ersten Stunde am Samstag kamen 250 Besucher. "So viel hatten wir gleich nach der Eröffnung noch nie." Auch in den folgenden Stunden hielt der Besucherstrom an: Die Gänge waren gut gefüllt, an den Ständen gab es Gespräche und auch der Verkauf lief am ersten Tag offenbar zufriedenstellend.

"Dieser Markt ist sehr vielseitig, das gefällt mir besonders gut", sagte Karin Behr, die erstmals beim Kaleidoskop ausstellte. "Auch der Austausch mit den anderen Händler ist sehr locker." An ihrem Stand bot die Schulenburgerin Ostereier mit traditioneller Maltechnik an. Statt mit Farbe werden die Eier mit flüssigem Wachs verziert. "Ich habe vor zehn Jahren durch Zufall damit angefangen." Eine Freundin habe ihr ein Buch aus den USA mitgebracht, in der die Gestaltungstechnik erklärt wird. Mittlerweile habe sie ihr Wissen durch auch Techniken aus anderen Ländern erweitert.

Schmuckgestalterin Laura Vanessa Kolsch war ebenfalls erstmals dabei sehr zufrieden: "Die Leute sind sehr freundlich, und auch die Kaufbereitschaft ist da." Zudem gebe es einen guten Austausch mit den anderen Ausstellern. 

Besucher Horst-Peter Schmidt aus Hämelerwald war das Angebot und Aufbau der Ausstellung zufrieden: "Es ist sehr übersichtlich, die Produkte sind toll, und zwischen den Ständen ist genügend Platz. Ich kenne Märkte, da drängen sich die Leute durch die Gänge. Das ist hier zum Glück nicht so." Positiv fiel ihm auch die Platzierung des Künstlercafés auf der Bühne im Schulzentrum auf, an der die Besucher Kaffee und Kuchen genießen können. "Das Café ist eher im hinteren Bereich der Ausstellung, die Leute müssen also erst einmal an den Ständen vorbei. Das ist gut für die Aussteller, weil sich die die Besucher auf dem Weg dorthin schon einmal einen Überblick verschaffen können."

Susanne Sankowske aus Rethen gefiel, dass der Kunstkreis in den vergangenen Jahren einige neue Kunsthandwerker für das Kaleidoskop gewinnen konnte. "Ich komme schon jahrelang hierher, zeitweilig gab es für meinen Geschmack hier aber etwas zu viel Schmuck. In den vergangenen Jahren ist es wieder abwechslungsreicher geworden." Angetan war sie unter anderem von aus alten Tetrapaks gestalteten Taschen, die Gabriele König - auch erstmals dabei - an ihrem Stand anbot.

Am Sonntag ist das Frühjahrskaleidoskop im Erich-Kästner-Schulzentrum an der Marktstraße 33 in Laatzen-Mitte von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 2 Euro.

doc6otkb8g6a8momsrtfe9

Fotostrecke Laatzen: Besucheransturm beim Frühjahrskaleidoskop

Zur Bildergalerie

Von Daniel Junker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6spbi26z1g68ir1xk5w
Schützen verwandeln Hof in einen Weihnachtsmarkt

Fotostrecke Laatzen: Schützen verwandeln Hof in einen Weihnachtsmarkt