Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Das ist neu im VHS-Sommerprogramm

Laatzen Das ist neu im VHS-Sommerprogramm

Bei der Leine-VHS wird jetzt auch erklärt, wie man glücklich wird: Das neue Sommerprogramm enthält einen einwöchigen Bildungsurlaub zu dem Thema. Insgesamt finden sich im neuen Heft, das jetzt ausgelegt wird, 234 Kurse - darunter 37 neue Angebote.

Voriger Artikel
Wie Luther zum Thema beim CDU-Empfang wurde
Nächster Artikel
Messebahnhof nach Trafobrand gesperrt

Daniela Thaul (von links), Gerold Brockmann und Bettina Heller präsentieren das neue VHS-Sommerprogramm 2017.

Quelle: Dorndorf

Laatzen. Zum sechsten Mal seit 2012 legt die Volkshochschule ein eigenes Sommerprogramm auf - als Ergänzung zu den klassischen Frühjahrs- und Herbstprogrammen. "Die Trimesterstruktur ist inzwischen zur Institution geworden", sagt Geschäftsführer Gerold Brockmann. Und es ist umfangreicher geworden: Die Zahl der Kurse im Zeitraum von Mai bis August stieg im Vergleich zum Vorjahr von 179 auf 234.

Der Trend gehe dabei zu Kompaktangeboten - etwa Wochenendseminaren. Im Programm sind diesmal auch fünf Bildungsurlaube - darunter "Die Suche nach dem Glück": Eine Woche lang - vom 7. bis 11. August - gehen die Teilnehmer dabei der Frage nach, welche Bedürfnisse sie haben und was Bedürfnisse überhaupt sind, welche Ideen zu Glück und Gesundheit es gibt und welche Entscheidungen zum Wohl aller wir treffen können. Erörtert wird auch der Begriff der Achtsamkeit.

Weitere Höhepunkt und Neuerungen im Programm sind unter anderem:

Gesellschaft: Der ADFC bietet am 13. Mai den Kurs "Sicher Radfahrer" an. Fortsetzen will die VHS die Movie-Time im Laatzener Stadthaus mit Bodo Volle, bei der am jeweils zweiten Donnerstag des Monats von 15 bis 17 Uhr ein Überraschungsfilm gezeigt wird. Nächster Termin ist der 11. Mai.

Kultur und Kreatives Leben: Bei der Reihe "Kunstmittwoch" erörtern die Teilnehmer ein besonderes künstlerisches Thema oder das Werk eines Künstlers und besuchen in der Folgewoche das Landesmuseum, um entsprechende Werke zu betrachten. Die Themen im Sommer: "Kunst und Theorie", "Kunst an sich" und "Kunst ist Abstraktion - Paul Gauguin". Bei einer sechstägige Reise nach Südengland vom 28. Juni bis 3. Juli besichtigen die Teilnehmer junge Gärten im Raum Canterbury.

Gesundheit und Ernährung: Um Resilienz - also die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen - dreht sich der einwöchige Bildungsurlaub "Das will ich - ich bin dafür" vom 29. Mai bis 2. Juni. Die Teilnehmer sollen lernen, neue Lösungswege aus schwierigen Situationen zu finden, um stark und gesund zu bleiben. Ebenfalls neu im Programm sind ein Einsteigerkurs für Saunagänger am 14. Juni, der zweiteilige Kurs "Die Vielfalt des Lachens - Humor als kraftvolles Element" (12/.13. Mai) und eine Einführung in die spanische Olivenöl-, Käse und Schinkenkultur mit Francisco Ruiz Diaz (6. Mai).

Sprachen: Neben den Angeboten zu den klassischen Fremdsprachen Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Portugiesisch findet sich der Anfängerkurs "Schwedisch für die Reise", in dem sich die Teilnehmer bei einem Wochenendseminar (20./21. Mai) auf den Schwedenurlaub vorbereiten können.

Digitale Welt: Besonders hebt die VHS den einwöchigen Bildungsurlaub "Fit im Büro mit Office 2013" vom 15. bis 19. Mai hervor, bei dem die Teilnehmer die Funktionen von Word, Excel, Powerpoint und Co. kennenlernen. Im Programm finden sich auch eine Einführung in die Bildbearbeitung per Photoshop (5. bis 7. Mai) und der Kurs "Internet der Dinge (Industrie 4.0)" am 31. Mai, der auch die Veränderungen durch Computer im Alltag zum Inhalt hat: von der Heizungssteuerung bis zum Kühlschrank, der sich per SMS meldet, wenn etwas fehlt.

Das Programm liegt in Geschäften, Banken und öffentlichen Einrichtungen in Laatzen, Hemmingen und Pattensen aus. Nähere Infos und die Möglichkeit zum Anmelden gibt es auch im Internet auf leine-vhs.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xzxoo0v5bd4fq2lkb9
Schüler der AES rappen und slammen über Demokratie

Fotostrecke Laatzen: Schüler der AES rappen und slammen über Demokratie