Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Post gibt Standort in Laatzener Wohngebiet auf

Alt-Laatzen Post gibt Standort in Laatzener Wohngebiet auf

Die Tage der Postfiliale am Alten Markt sind gezählt: Am Donnerstag, 28. April, können dort letztmalig Briefe und Pakete aufgegeben sowie Bankgeschäfte abgewickelt werden. Die Deutsche Post gibt den Standort im Wohngebiet nach Jahrzehnten auf und verweist alternativ auf den Tabakladen bei Kaufland.

Voriger Artikel
Streik am AKK und in zwei Kitas
Nächster Artikel
Luftfahrtmuseum schließt wegen Obama-Besuch

Die Postfiliale am Alten Markt in Alt-Laatzen schließt am 28. April. Ein Nachfolger, der das Postangebot diesseits der Hildesheimer Straße fortführt, konnte nach Angaben der Deutschen Post trotz intensiver Suche bisher nicht gefunden werden.

Quelle: Astrid Köhler

Alt-Laatzen. "Das ist ganz schön traurig", kommentiert eine 59-jährige Alt-Laatzenerin die bevorstehende Schließung. Sie denke vor allem an Menschen, die nicht so mobil sind und auf andere Filialen wie den 800 Meter entfernten Tabakladen bei Ratio oder die Poststelle am Leine-Center ausweichen können. "Erst wurde die Sparkasse dicht gemacht, jetzt die Post – und die Älteren können mit ihrem Rollator durch Laatzen wackeln", sagt Dieter Donat verärgert: "Was ist das für eine soziale Einstellung?"

Nach Jahrzehnten der Dauerpräsenz im Wohngebiet – bis 1968 am Alten Markt 1, anschließend 36 Jahre lang an der Wiesenstraße und bis zur Rückkehr an den Alten Markt noch mal ein Jahr in einem Getränkemarkt an der Eichstraße – gibt nun erstmals keine Poststelle mehr westlich der Hildesheimer Straße. Wie die Deutsche Post auf Anfrage mitteilte, habe diese intensiv und in enger Zusammenarbeit mit der städtischen Wirtschaftsförderung nach einem Kooperationspartner gesucht: "leider erfolglos". Angesichts des insgesamt dichten Filialnetzes sei entschieden worden, den Standort aufzugeben, so Postsprecher Martin Grundler.

Die nächste Möglichkeit, Pakete abzugeben, Briefmarken zu kaufen und ähnliches gibt es in einem Tabakshop im Einkaufszentrum bei Kaufland. Ab 8. Juni werde das schon seit sechs Jahren bestehende kleine Postangebot um ein größeres Warenangebot und "höherwertige Serviceleistungen" wie Paketabholungen, Express-Sendungen und Post-Ident-Verfahren aufgestockt, teilte die Post mit. Nur die bisher am Alten Markt möglichen Postbankgeschäft und die Postfächer würden nicht fortgeführt.

"Für mich ist es eine wunderbarere Gelegenheit, die Kundenfrequenz zu erhöhen", begründet Elke Sarar, die Tabakshopinhaberin ihre Zusage zur Anfrage der Post. Die Schließung von Ratio und dem Mios-Großmarkt habe sich im Einkaufszentrum bemerkbar gemacht. Die neuen Kunden dürften nicht zuletzt die Öffnungszeiten freuen: Der Tabakshop mit Postservice ist montags bis donnerstags durchgehend von 8 bis 20 Uhr geöffnet, freitags und samstags sogar schon ab 7 Uhr.

Den Standort im Wohngebiet westlich der Hildesheimer Straße will die Post zwar aufgeben, aber weiter beobachten und offen sein für mögliche Partner, so ihr Sprecher Martin Gundler: "Ziel ist es schon, das es in dem Bereich wieder ein Angebot gibt."

doc6pe0yqgwbcji7muzb4s

Fotostrecke Laatzen: Post gibt Standort in Laatzener Wohngebiet auf

Zur Bildergalerie

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6so7eyx5pee134syb11u
Nikolaus kommt zum lebendigen Adventskalender

Fotostrecke Laatzen: Nikolaus kommt zum lebendigen Adventskalender