Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Expoweg: Fußgängerbrücke wird im Herbst saniert

Laatzen-Mitte Expoweg: Fußgängerbrücke wird im Herbst saniert

Die Expoweg-Fußgängerbrücke über die Erich-Panitz-Straße wird noch in diesem Herbst saniert. Das teilte die Stadt Laatzen auf Anfrage mit. Der Grund ist das Problem mit dem Wasserabfluss und den nach 16 Jahren zunehmend brüchigen Eichenbohlen.

Voriger Artikel
Störung: Haushalte ohne Telefon, Internet und TV
Nächster Artikel
SPD besucht Ökologische Station in Grasdorf

Nach 16 Jahren ist die Expoweg-Brücke über die Erich-Panitz-Straße am Park der Sinne in die Jahre gekommen. Einige Bohlen sind schon gebrochen oder morsch geworden und mussten ausgetauscht werden. Im Herbst will die Stadt den komplette Belag und Teile der Seitenverkleidung erneuern und die Unterkonstruktion sanieren.

Quelle: Astrid Köhler

Laatzen-Mitte. Das Problem sei schon seit Längerem bekannt, sagte Stadtsprecher Matthias Brinkmann. Auf der doppelt verschwenkten 78 Meter langen Brücke gebe es Bereiche, die immer im Schatten liegen, wobei auch die Unterkonstruktion ihren Teil dazu beiträgt. Das feuchtes Holz könne an einigen Stellen kaum abtrocknen. Mitunter zeigt sich dort auch Grünbewuchs. Einige Bohlen waren bereits so beschädigt oder sogar durchgebrochen, dass sie von der Stadt ausgetauscht werden mussten.

Um die Verkehrssicherheit auf der am 5. September 2000, während der Expo, eröffneten Brücke weiter gewährleisten zu können, bereitet die Verwaltung nun im Zuge der Straßenunterhaltung eine Ausschreibung vor. In der Hauptsache müsse der Bodenbelag ausgetauscht werden, so Brinkmann. Allerdings sollen auch Teile der Seitenverkleidung erneuert, punktuell der Korrosionsschutz aufgefrischt und die Unterkonstruktion so abgeändert werden, "dass keine stehende Feuchtigkeit mehr auftritt". Die Stadt schätzt die möglichen Kosten auf etwa 60.000 Euro.

Geplant ist, im Herbst mit den Arbeiten an der Fußgängerbrücke über die Erich-Panitz-Straße zu beginnen. Während der Sanierung müsse die Verbindung zwischen dem Park der Sinne und der Hildesheimer Straße in Grasdorf für etwa vier Wochen gesperrt werden. Immerhin: Mit der geänderten Unterkonstruktion sei anschließend mit einer "wesentlichen höheren Lebensdauer" des Bodenbelages zu rechen, so Brinkmann.

doc6qoc2ugg5dzyrc2qiwn

Problemzone: Einige Teile des Brückenholzes sind der Witterung besonders ausgesetzt, weil sie im Schatten liegen und Feuchtigkeit schwerer abtrocknen kann.

Quelle: Astrid Köhler

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6so7eyx5pee134syb11u
Nikolaus kommt zum lebendigen Adventskalender

Fotostrecke Laatzen: Nikolaus kommt zum lebendigen Adventskalender