Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Die AES feiert ihren 40. Geburtstag

Laatzen-Mitte Die AES feiert ihren 40. Geburtstag

Die Laatzener Albert-Einstein-Schule (AES) feiert am Donnerstag ihren 40. Geburtstag. In der Zeit von 10.30 Uhr bis 13 Uhr gibt es Aktionen für die Schüler auf dem Sportplatz, um 15.30 Uhr beginnt der offizielle Festakt mit geladenen Gästen in der gerade erst wieder eröffneten Schulsporthalle.

Voriger Artikel
Feuerwehreinsatz im Aqualaatzium
Nächster Artikel
Rauchmelder verhindert Wohnungsbrand

Die Albert-Einstein-Schule in Laatzen feiert ihren 40. Geburtstag.

Quelle: Daniel Junker

Laatzen-Mitte. Beim Projekttag am Vormittag bietet die Schule Aktionen auf dem Sportplatz an. Unter anderem lassen die Schüler mit Helium gefüllte Luftballons in die Luft aufsteigen, an denen Antwortpostkarten befestigt sind. Die Finder sollen die Karten an die Schule zurückschicken, die Schüler mit den weitesten Entfernungen erhalten Preise. Zudem soll ein Luftbild entstehen, bei dem alle Schüler die Worte "40 Jahre AES" auf dem Sportplatz bilden - bei fast 1700 Kindern und Jugendlichen eine große Herausforderung. Das Foto soll mit einer Drohne aufgenommen werden. Zudem seien Überraschungsaktionen geplant, sagt die didaktische Leiterin Friederike Otte.

Am Nachmittag beginnt dann um 15.30 Uhr der offizielle Festakt in der Schulsporthalle, die erst in der vergangenen Woche - und damit gerade noch rechtzeitig für den Geburtstag - wieder freigegeben wurde. Im Rahmen der Feier, zu der ehemalige Lehrer und Schüler, aber auch Gäste aus der Gesellschaft und Politik eingeladen sind, erinnert der Lehrer Wilhelm Paetzmann bei seinem Festvortrag an wichtige Stationen in der 40-jährigen Geschichte der Schule. Zudem wird die AES an dem Tag das Zertifikat als Europaschule verliehen - der Titel verdeutlicht, dass sich die Einrichtung um die länderübergreifende Verständigung in Europa bemüht.

Geplant sind auch zwei Talkshows: Auf dem Roten Sofa, das sonst im Ruheraum der Schule steht, nehmen im ersten Gespräch "Urgesteine aus dem Schulleben" Platz, sagt Otte. Die Teilnehmer berichten über ihre Zeit in der AES - moderiert von Schulleiter Christian Augustin.

In der zweiten Runde gibt es ein Wiedersehen mit Augustins Vorgängerin Renate Kruse, zudem nimmt der Regionspräsident und ehemalige Laatzener Bürgermeister Hauke Jagau auf dem Roten Sofa Platz. Dieser zweite Teil der Talkshow, der sich um die Jahre nach der Jahrtausendwende dreht, wird von Gymnasialzweigleiter Claas Dörnte moderiert. Das Programm wird eingerahmt von Musikbeiträgen von Schülern, Lehrern und Ehemaligen.

Eigentlich feiert die Schüler in diesem Jahr übrigens ihren 41. Geburtstag - Gründungsjahr war das Jahr 1975. "Wir feiern mit einem Jahr Verspätung, weil der Festakt eigentlich im Forum geplant war", sagt Otte. Die Sanierung wurde aber verschoben. "Deshalb sind wir sehr froh, dass die Turnhalle für die Feier jetzt wieder zur Verfügung steht."

doc6qyku5ayjbt2d2f5lt5

Die Albert-Einstein-Schule in Laatzen feiert ihren 40. Geburtstag.

Quelle: Daniel Junker

Von Daniel Junker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6smrfws5zc21e33b6er2
Zirkus beschließt das Jahr mit Weihnachts-Show

Fotostrecke Laatzen: Zirkus beschließt das Jahr mit Weihnachts-Show